Aufkommensberechnung an Flughäfen

Ich habe mir mal ein paar Gedanken zur Aufkommensberechnung gemacht. Irgendwie ist Airlinesim hier zu statisch und man hat als Spieler eher weniger Gestaltungsspielraum.

Eventuell kann man das brauchen oder berücksichtigen, wobei es sicher nicht so einfach wäre dies zu integrieren.

Wie wäre es wenn man zum Beispiel hin geht und gibt dem Flughafen einen Umkreis aus welchem er Fluggäste generieren kann.

kleiner Flugplatz -> 50 Km (oder 1.000.000 Paxe/Jahr)

mittlerer Flughafen -> 300 Km (oder 5.000.000 Paxe/Jahr)

großer Flugahfen -> 600 Km (oder ab 5.000.000 Paxe/Jahr)

(Zahlen sind nur zur Verdeutlichung!)

Hierbei überschneiden sich selbstverständlich die Einzugsbereiche. Ein Pax aus einem überschneidenem Bereich kann also von 2 (oder mehr, je nach Lage) Flughäfen wählen um zu starten. Somit entfallen dann auch innerstädtische flüge. Weil der Pax ja jetzt auch in die Stadt kommt, auch wenn er nicht am Flughafen landet welcher von AS vorgegeben ist. Weiterhin kann eine neue Airline von einem benachbartem Flughafen besser einen Platzhirsch angreifen. Natürlich nur solange der Flughafen die Kapazitäten hergibt (Slots, Bahnlänge, usw).

Aus meiner Sicht hat das mehrere Vorteile:

  • dynamischeres Pax Aufkommen
  • Wegfall "sinnloser" Verbindungen

Die Nachteile sind wahrscheinlich eher technischer Natur:

  • Server Belastung???

Bin mal gespannt was andere dazu beitragen. Eventuell stört es ja auch niemanden außer mir. :D

Das nennt sich Verkehrsverbund und gibt es schon ... oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

Ich kenne das aktuelle System zwar nicht exakt vom Aufbau her, aber ich vermute mal, dass jeder Flughafen eine mehr oder weniger festgelegte Menge PAX pro Tag "generiert" und diese dann beim Aufkommensupdate auf die vorhandenen Flüge verteilt. Die Zahl der generierten PAX liegt wahrscheinlich ja auch mehr oder weniger nah an den Werten der realen Airports. Hinzu kommen ja noch die angesprochenen Verkehrsverbünde, die sogar die PAX berücksichtigen, die sich zwischen den Airports mit Bus und Bahn fortbewegen.

Einen Einzugsbereich für jeden Airport im Spiel festzulegen, aus dem dieser die PAX generiert ist 1. überhaupt nicht möglich, weil die PAX im Spiel nicht räumlich zuzuordnen sind (es gibt im Spiel nur Flughäfen, keine Städte, Dörfer oder sonstige Wohnorte) und 2. überhaupt nicht nötig, da die Zahlen für das Aufkommensupdate wahrscheinlich ja realen Zahlen entsprechen, bzw. sich an diesen orientieren. Das heißt, durch die Entscheidung der realen PAX, ab welchem Flughafen sie fliegen, wird das System hier ja beeinflusst, da sich die Grundwerte aus der Realität ja verändern würden. 

@ SK:

Eventuell ja,

oder aber ich, weil ich in der Berechnung nicht drin bin.

Verkehrsverbund bedeutet doch nur, das der PAX an den Flughafen kommt zu dem er will. So wie ich das verstehe wollen die PAX nur zu Flughäfen. Wohin sie weiter wollen interssiert AS nicht.

Bei meinem Vorschlag will aber ein PAX nicht zu einem Flughafen, sondern zu seinem Ziel im Einzugsbereich des Flughafens. A-Stadt hat zwei Flughäfen. Der Pax will jetzt nach C-Dorf. Vom Flughafen B geht kein Flug und von Flughafen A nur mit Umsteigen. Erstelle ich jetzt als Airline einen Direktflug vom Flughafen B so nutzt der Pax meinen Flug.

Das ist nach meinem Verständnis so im Moment nicht in AS abgebildet. Ein Pax vom Flughafen A bekomme ich nur wenn ich diesen Flughafen über meinen HUB an mein Streckennetz anfliege. Natürlich kann der PAX den Verkehrsverbund nutzen, was dann aber sehr viel länger dauert und schlechter bewertet wird weil es ja auch mit Umsteigen verbunden ist

Einen Einzugsbereich für jeden Airport im Spiel festzulegen, aus dem dieser die PAX generiert ist 1. überhaupt nicht möglich, weil die PAX im Spiel nicht räumlich zuzuordnen sind (es gibt im Spiel nur Flughäfen, keine Städte, Dörfer oder sonstige Wohnorte) und 2. überhaupt nicht nötig, da die Zahlen für das Aufkommensupdate wahrscheinlich ja realen Zahlen entsprechen, bzw. sich an diesen orientieren.

Genau deswegen mein Vorschlag. Es ist statisch. Hier agieren aber Menschen mit Ideen und wirtschaftlichen Mitteln um möglichst viele Paxe zu bekommen. Und da wäre es meines erachtens gut wenn das aufkommen dynamsicher wäre.

Das ist richtig - die Trennung des Aufkommens vom Flughafen in Regionen ist eines der Anliegen, die uns auch schon lange auf dem Herzen liegen. Das Problem ist neben der späteren Performance (wobei das ggf. nicht mal soooo wild ist) die Definition der Einzugsgebiete. Der Ansatz (30km, 50km etc.) ist ja ganz nett, aber man müsste dann geographisch definiert "Aufkommensspots" setzen. Und da wird es - um mal ein einfache Beispiel aus D zu nehmen - beim Ruhrgebiet schon schwer.

Was auch noch berücksichtig werden sollte ist, dass Neue Strecken auch neue zusätzliche Passagiere bringen. wenn von A nach B ein Flug möglich ist fliegen 100 Personen, wenn man aber über C muß sind es nur noch 40. Ist nur ein Beispiel aber ist in der Realität so.

Auch der schlaue Passagier sollte eingearbeitet werden, denn jetzt wird ja von einem ECO Passagier auch dann noch ECO gebucht wenn diese teurer als die Business ist.

Was auch noch berücksichtig werden sollte ist, dass Neue Strecken auch neue zusätzliche Passagiere bringen. wenn von A nach B ein Flug möglich ist fliegen 100 Personen, wenn man aber über C muß sind es nur noch 40. Ist nur ein Beispiel aber ist in der Realität so.

Ist ja auch bei AirlineSim so ;) ob es dann nur 40% sind hängt vom (Umsteige-)Angebot ab. Können mehr aber auch weniger sein. (Wie in der Realität ;) )

Auch der schlaue Passagier sollte eingearbeitet werden, denn jetzt wird ja von einem ECO Passagier auch dann noch ECO gebucht wenn diese teurer als die Business ist.

Es ist erstaunlich, aber den gibt es in der Realität genau so selten wie in AirlineSim. Nicht umsonst haben die Transportunternehmen keine klassen-übergreifende Suche nach den billigsten Flugpreisen. Der Passagier hat bei der Anfrage eine Klasse zu wählen. Ein Downgrading wird angeboten, aber nicht umgekehrt (wäre die Airline ja auch schön blöd). Und die allerwenigsten schauen auch mal eine Klasse höher nach (siehe Bahn - da findet man häufig bessere Angebote in der 1. als 2. Klasse, wenn der Reisetermin näher rückt).

Auf der LX und auch OS Seite werden die Preise für alle Reiseklassen angezeigt. Kommt auch vor, dass da Business auch mal billiger ist als ECO.

Okay - da hast Du mich erwischt. Sehe ich zum ersten Mal, dass es auch Klassen-übergreifend solche Werte angezeigt werden.

Trotzdem werden wir das aus operativen Gründen (Performance) zunächst mal nicht bekommen können.

Freut mich zu hören das dies auf der Agenda ist. Die Umsetzung ist sicherlich alles andere als einfach. Das Ruhrgebiet als Beispiel genügt da voll auf. Habe da leider außer dem Raduis auch keine wirkliche Idee für. Wobei diese "Ungenauigkeit" denke ich am Anfang nicht so dramatisch wäre. Zumindest mal besser als jetzt.

Und jeder Radius kann eben nur Summe x an Pax generieren. Diese Summe kann sich an an dem Jahresaufkommen des Flughafens orientieren. Plus eben ein paar Spots die für größere Städte stehen.

Mal sehen ob mir mal noch was einfällt.

Ist das denn überhaupt realistisch? Ich frage mich, was die Auswirkungen wären. Und wo der Mehrwert läge... 

Aber um das genau beurteilen zu können, müsste ich das derzeitige System kennen. Sollte es nach dem von mir genannten Schema funktionieren, so wäre aus meiner Sicht eine solch tiefgreifende Veränderung nicht nötig, bzw. würde sich diese in sehr weiten Teilen sehr realistische Simulation wieder von der "echten" Welt entfernen. 

Wenn die Werte der täglichen PAX-Verteilung den realen Werten entsprechen, bzw an diese angelehnt sind, so findet diese dynamische PAX-Verteilung ja in unserer realen Welt statt. Folglich ist es der einfachste und richtigste Weg, diese Werte "statisch" zu übernehmen. Woher die PAX stammen ist für die Simulation in diesem Augenblick nicht relevant. 

Mit dem neuen System müssten die Einzugskreise ja mindestens so gelegt werden, dass es eine komplette Abdeckung gäbe. Ansonsten würden nicht alle PAX generiert werden können. Oder wie soll der Malle-Urlauber aus dem schönen Sauerland generiert werden? Die Abdeckung mit Fughäfen ist hier doch eher mau... Trotzdem gibt es Leute, die ab PAD, CGK, DUS und sogar FRA fliegen. Und wahrscheinlich gibt es sogar Leute aus Berlin, die ab FRA fliegen. Wie würden diese erfasst?

Genau das ist ja das Problem.

Bitte nicht falsch verstehen, generell bin ich natürlich immer für Verbesserung und Weiterentwicklung. In diesem Fall erkenne ich aber offengestanden keinen Mehrwert. Es würde wahrscheinlich viele Ressourcen benötigen, solch ein System zu entwickeln, zu testen und später die Performance immer wieder zu verbessern. Das jetzige System ist zwar einfach gehalten, aber dafür ist die Nähe zur Realität sehr hoch. Mir ist ein realistisches (und noch dazu sehr einfaches) System lieber, als "Experimente" mt ungewissem Ausgang und eventuell schlechter Performance.

Kompliziert wäre es ja nur hinter den Kulissen. Erst einmal nicht unser Problem... ;)

Natürlich sollte es keine Verschlechterung sein. Die Einzugskreise bekommen wir als Airline ja auch nicht zu sehen. Wir sehen nur einen Flughafen welcher mit den grünen Balken beim Aufkommen anzeigt was wir erwarten dürfen. Das orientiert sich wie bisher an der Realität.

Ob der Pax jetzt aus irgendeinem Kaff (sehr kleines Dorf im nirgendwo) kommt oder direkt neben dem Flughafen wohnt werden wir nie wissen und brauchen es auch nicht.

Interessant ist diese Änderung auch mehr in Bereichen in denen sich Einzugsgebiete überschneiden. Beispiele: Berlin, London, New York, Paris, Ruhrgebiet und ewig viele mehr. Denn bisher kannst Du deinem Konkurrenten nur direkt Paxe wegnehmen wenn Du ab dem selben Flugplatz fliegst.

Hat eine Stadt 2 Flughäfen und auf Fluggesellschaft A sitzt am 1. und Fluggesellschaft B sitzt am 2. Nach dem jetzigen System müsste deine Verbindung so viel besser sein, das der Pax den Verkehrsverbund nutzt. So würdest Du Kunden von der Konkurrenz bekommen.

Nach der neuen Methode schaut der Pax einfach ab welchen Flugplatz sein Ziel erreichbar ist und fliegt ab dort. Er bewertet also den Flug A nach C nach den selben Kriterien wie den Flug B nach C. Kein Verkehrsverbund, kein Umsteigen.

Umgekehrt das gleiche, Du fliegst in einer Stadt einen von 3 Flughäfen an. Egal wie gut deine Airline ist, Pax die an die anderen Flughäfen wollen bewerten deinen Flug nur mit umsteigen und der Fahrt im Verkehrsverbund. Neu wäre jetzt das der Pax eben zu der Stadt will und nicht an den Flughafen, er schaut also welcher Flug der beste ist und nutzt diesen. D nach A, oder D nach B oder D nach C. Wobei A, B und C Flughäfen einer Stadt sind.

Ok, jetzt verstehe ich was Du damit meinst. In diesem Fall stimme ich Dir zu, dass das System zu statisch ist. Das System hakt an der Stelle etwas, weil die realen PAX-Zahlen der Flughäfen natürlich von den realen Verbindungsmöglichkeiten abhängen. Im Spiel gibt es aber auch Routen, die so in der Realität überhaupt nicht angeboten werden.

Auf der anderen Seite besteht dann aber eine gewisse "Gefahr", dass sich die Verhältnisse der Flughäfen untereinander verschieben. Es könnte da zu großen Abweichungen von der Realität kommen, so wie ich das sehe. Die Frage ist halt, in wie weit das gewünscht ist.

Ansonsten sehe ich den Vorschlag aber eher als Verbesserung der PAX-Intelligenz und weniger als neues Flughafen-feature.

Vielleicht sollte man einfach die Verkehrsverbünde im ORS deutlich aufwerten, um Flüge innerhalb überflüssig zu machen und eine Konkurrenz zwischen den Flughäfen zu ermöglichen?

Dass ist aber auch wieder nicht möglich oder man müßte die Verbünd ändern. Der Verkehrsverbund an meinem Heimatflughafen müßte gewaltig abgeändert werden, denn zu allen eingeschlossenen Flughäfen bis auf einen gibt es auch in real Flugverbindungen.

Man müßte die Verkehrsverbünde etwas abändern und verkleinern, dann könnte man den Vorschlag mit dem ORS sicher gut umsetzen und es würde auch der Realität gut abbilden.

Auf der anderen Seite besteht dann aber eine gewisse "Gefahr", dass sich die Verhältnisse der Flughäfen untereinander verschieben. Es könnte da zu großen Abweichungen von der Realität kommen, so wie ich das sehe.

Möglich schon, aber aufgrund der Slot-Anzahl sowie der Runwaylänge eher unwahrscheinlich. Da würde ich auch die Finger von lassen. Sicher werden auch mal fragen danach kommen. Aber wir müssen halt mit der bestehenden Infrastruktur leben. Auch wäre es hilfreich wenn am Hauptairport alle Slots belegt sind, die Flüge von seinem HUB einfach an den anderen Flughafen zu bringen.

Ansonsten sehe ich den Vorschlag aber eher als Verbesserung der PAX-Intelligenz und weniger als neues Flughafen-feature.

Hättest Du das nicht eher schreiben können? :D Drückt eher aus was ich meine.

Das mit den limitierenden Faktoren ist schon richtig, trotzdem könnten innerhalb dieser Bandbreite massive Verschiebungen stattfinden. Besonders "kritisch" wird es in meinen Augen bei Feldwegen in unmittelbarer Nähe zu großen oder sogar Mega-Airports. (Als Beispiel mal OPF und MPB für die beiden großen Airports MIA und FLL, die kamen mir gerade so in den Sinn.)

Alle Verkehrsverbünde soweit aufzuwerten ist vielleicht nicht der richtigste Weg, eventuell sollte man stattdessen den Malus je nach Relationen im Verkehrsverbund anpassen. Um es zu Veranschaulichen, gehe ich jetzt mal davon aus, wir haben einen Mega-Airport, und im Verkehrsverbund verschieden anders große Flughäfen. So könnte ich mir das vorstellen:

Mega-Airport -> sehr großer Flughafen - 5 Malus-Punkte

Mega-Airport -> großer Flughafen - 10 Malus-Punkte

...

Mega-Airport -> Dorfflugplatz - 90 Malus-Punkte

Mega-Airport -> Besserer Feldweg - 95 Malus-Punkte

Anders herum werden keine Malus-Punkte berechnet:

Großer Flughafen -> Mega-Airport - keine Malus-Punkte

Regionalflughafen -> sehr großer Flughafen - keine Malus-Punkte

Dieses System wäre mit Sicherheit aufwenidiger, als ein einheitliches Malus-System wie bei den jetzigen Verkehrsverbünden, allerdings könnten so die Verhältnisse der Flughäfen zueinander im Verkehrsverbund größtenteils gewahrt bleiben. 

In wie weit so etwas im System umsetzbar ist, weiß ich nicht, aber aus meiner Sicht wäre das eine gute Lösung. 

Jetzt mal eine doofe Frage, bin ja kein Flugexperte oder Vielflieger, eher ein gar nicht Flieger, wenn es doch um die Verteilung der PAX in Ballungsgebieten geht, warum werden diese Gebiete dann nicht einfach mit einem Aufkommen bewertet welches sich auf alle angesiedelten Flughäfen verteilt!?

Also nehmen wir mal London als Beispiel, da würde das Aufkommen von den Londoner Flughäfen in einen Topf geschmissen und völlig ungeachtet welcher Flughafen die Flüge/Flugziele anbietet wieder verteilt, weil es dem PAX in diesem Nahbereich egal ist, welchen Flughafen er aufsucht für seine Reise...

In der nächst größeren Region käme dann erst das Verkehrsverbundsystem zustande/zum tragen und auch erst in dieser Region machen Flüge dann Sinn.

Für Regionen wie das Ruhrgebiet muss man dann halt überlegen wie es in der Realität so ist, sprich Köln und Düsseldorf in einen Pott evtl. noch Dortmund dazu und der Drops ist gelutscht...

Sollte das Humbuck sein, bitte ich zu verzeihen, dann habe ich euren Ansatz bzw. das Problem nicht korrekt verstanden!?

Noch kurz hierzu:

Das mit den limitierenden Faktoren ist schon richtig, trotzdem könnten innerhalb dieser Bandbreite massive Verschiebungen stattfinden. Besonders "kritisch" wird es in meinen Augen bei Feldwegen in unmittelbarer Nähe zu großen oder sogar Mega-Airports.

Na also des ist doch kein wirkliches Problem, auf Feldweg Airports dürfen einfach keine großen Flieger landen (ist ja auch jetzt schon teils so, wegen der Landebahnlängen) und schon herrscht nen natürlicher Riegel, der verhindert das man mit A380 Strecken bedient die eigentlich auf die Mega-Airports gehören!