Flugzeugmarkt

Toll… hatte einige Flieger zum Verkauf angeboten, ohne unterzeichnet zu haben, um sie in den nächsten Tagen in eine neue Tochter zu transferieren. Jetzt habe ich 10 Minuten lang versucht, die Auktion zu stoppen, ohne Erfolg und AS hat die Flieger gekauft… und jetzt kann ich versuchen sie irgendwie wieder zu bekommen. Na super… ist irgendwie nicht wirklich übersichtlich und v.a. nervst, wenn jetzt “automatisch” etwas verkauft wurde, das nicht direkt verkauft werden sollte. Immerhin bin ich gerade jetzt zufällig on gewesen und kann versuchen das Problem zu beheben, bzw. jetzt darf ich vermutlich 10 Stunden lang jede Stunde eine Maschine zurückkaufen. :wacko:

Das neue Feature scheint mir bis jetzt nicht hinreichend erklärt, bitte nachliefern.

Mit Ankündigung dass es ein Transfertool geben wird für Transaktionen innerhalb der Unternehmen und das die Maschinen im Flugzeugmarkt zum Kauf angeboten werden wie auch Leasing, hätte man auch ohne weitere Beschreibung als denkender Mensch auf die Idee kommen können, dass der von Dir geschmiedete Plan so nicht aufgehen wird oder?

Okay… jetzt wirds bunt. Hab eine An-12 zurückgekauft und dafür 2,090,000 AS$ bezahlt! Das war mir weder vorher klar noch sonstwas. Damit ist das Unternehmen sicher bald pleite und ich weg. Sorry, diese nur-Meckerer gehen wahrscheinlich kaum jemandem mehr auf die Nerven als mir, weswegen ich mich aus dem Forum zurückgezogen habe, aber dieses Feature ist nicht ausgereift und die vielen anderen die Probleme haben mit Maschinen die sie "so" nicht kaufen wollte sprechen Bände.

Ja, aber nicht, dass Maschinen, deren Vertrag nicht unterzeichnet war, automatisch verkauft werden. Diese nicht unwesentliche Änderung eines VK-Vertrags war mir nicht klar, auch als denkendem Mensch.

Die Einführung des “nicht unterschreibens” als Verkäufer kam ja auch nur, weil man Maschinen nicht transferieren konnte, d.h. die Funktion ist ja gänzlich überflüssig. Ausser man hat seine guten Freunde, Geschwister, Hamster etc. denen man die Maschinen ganz uneigennützig zur Verfügung stellen will ;)

Von mir aus. Ändert nichts daran, dass es komisch ist eine alte Funktion die man bewusst gewählt hat einfach außer Kraft zu setzen.

Und ein weiteres "Fundstück der Woche": Eine 32 Jahre alte LET kostet im Sofortkauf 2,2 Mio AS$. Seltsam, aber von mir aus. Das Mindestgebot beträgt 1,525 Mio AS$. Ernsthaft? Die alten Teile haben früher 300.000 gekostet und ich wette in der Bilanz sind sie dann auch nicht mehr wert. Ausprobieren werde ich es nicht, habe heute schon genug Geld verbrannt.

Aber danke, jetzt weiß ich wenigstens wie ich innert eines Tages ein Unternehmen pleite kriege, das war vor dem neuen Flugzeugmarkt deutlich schwieriger.

Danke für den Sarkasmus, Unternehmen können gelöscht werden ohne Geld zu verbrennen und bei Börsennotierung über den Support. Die Preise sind Einstiegspreise, wie erwähnt, und werden vom Flugzeughändler alle 48 Stunden gesenkt.

Nasja habe gerade schon im anderen Thema geantwortet…durch das Automatische Freigeben nach dem Update ohne vorher auf dieses Tool hinzuweien habe ich fast 500 Mio verloren…

Ist das Professionell??

Ehrlich finde das alles total Misslungen den Start, denn nachdem ich es vertstanden habe wie es geht ist das Update glaub ich gut…

Aber zum Einstellen von Fliegern zum Leasing wäre auch noch ganz gut wenn ich einen Überblick sehen wurde wo ich mich mit den Mietpreisen Beweg, aber Ehrlich 500 Mio durch Automatisierte Prozesse ohne das man gefragt wird ist für ein Bezahlspiel ein No Go

Du hast das doch als Mail an den Support gesendet. Du hast auch noch keine Antwort, weil wir das noch prüfen. Das einzige No-Go ist es in meinen Augen daher, dass Du uns nicht mal den Ansatz eine Chance gibst in angemessener Zeit darauf zu reagieren und Du kannst Dir auch aufgrund der Forenbeiträge vorstellen, dass wir auch noch einiges um die Ohren haben derzeit. Also bitte noch einen Moment Geduld.

Mir gings genauso. Ich hab eine 737 gegroundet, die mir gehörte. Sie stand jedoch niemals zum verkauf. Jetzt wurde sie ohne meine Unterschrift für ein Appel und ein Ei and eine andere Airline verkauft. Mail an den Support ist raus und ich hoffe sie treffen einen etwas passenderen Ton wie weiter oben in diesem tread.

Es sprach ein denkender Mensch, der eigentlich vom neuen Feature begeistert ist, aber von der Art der Einführung etwas überrumpelt wurde.

Wenn ich ein Flugzeug erworben habe. Beispielsweise eine B737-800. Die kostet im leasing normalerweise rund 300.000 As$. Jetzt habe ich eine Maschine relativ günstig gekauft. Der "Leasingpreis" liegt jetzt aber bei 60.000 As$ (trotz 100%). Warum kann ich kein deutlich höheren Preis dafür verlangen? Sprich 250.000 oder etc. ?

Das selbe Problem mit den Grounden hatte ich bei der B717. 4 Stück für Peanuts verkauft dabei hatten Sie vorher noch mehr als 10mio gekostet.

Die müssen aber zum Verkauf gestanden haben. Es wurden keine Maschinen im neuen System zum Verkauf angeboten, die nicht auch vorher zum Verkauf standen!

Wo steht der Buchwert eigener Maschinen? Gibts irgendwo ne Übersicht so wie früher unter Kaufen?

Die kommt wieder.

Wieso stört dich das? Wenn Leute bereit sind soviel für den Flieger zu bezahlen, ist doch alles paletti. Nennt sich Gesetz des Marktes

kann ich eigentlich ein gebrauchtes über as geleastes Flugzeug nachträglich auch noch kaufen, so wie das bei Neumaschinen der Fall ist ? Und welcher Preis fällt dann an ? Der Rabatierte auf deren Grundlage die Leasingraten berechnet sind oder der volle Marktwert ?

Das scheint es nicht mehr zu geben. Ich habe zumindest nichts dergleichen gefunden. Sowas wäre allgemein noch eine Verbesserung. So eine Art Kaufoption die man beim verleasen einstellen kann, beispielsweise festgelegt als ein gewisser Prozentsatz des Verkaufspreises.

Müsste m.W. weiterhin gehen und zur Restdifferenz.

Funktioniert weiterhin, habe vorhin auf diesem Weg eine bereits von AS geleaste EMB gekauft. Man muss auf den Menüunterpunkt "Leasing", dann in der Tabelle in der Spalte ganz rechts!

Danke, ich hab auch mal ein paar Semester BWL studiert. Nur wird keiner das Zeug kaufen für den Preis, weil das ein echter Fantasiepreis ist. Auch ein "Gesetz" des Marktes… der ("echte" Markt) würde aber wahrscheinlich schneller reagieren oder so einen Preis gar nicht erst aufzurufen versuchen.

Naja wir werden sehen wie es sich in ein paar Tagen entwickelt hat.