Liquidation einer Tochter


#1

Nur so zur Erinnerung: Wenn ich eine Tochtergesellschaft liquidiere, gilt Barvermögen minus letzte Leasingrate aller Flugzeuge minus Gesamtgehalt mal (hinreichen) sieben. Oder habe ich mir da etwas falsch gemerkt?


#2

Das stimmt in groben Zügen.

Nicht zu vergessen sind die gezahlten Leasing-Kautionen. Diese kommen als Plus in den großen Abwicklungstopf.


#3

Die Abfindungen sind sechs Standardgehälter.

Sonst ist besonders zu beachten, dass keine gekauften Flugzeuge oder Aktien in der Airline verbleiben sollten, bevor du sie liquidierst.


#4

Ich danke euch. So ähnlich hatte ich es auch in Erinnerung. Aber nun hatte ich echt Sorge, mein Mutterunternehmen in Gefahr zu bringen :) 


#5

Die Abfindungen sind sechs Standardgehälter.

Sonst ist besonders zu beachten, dass keine gekauften Flugzeuge oder Aktien in der Airline verbleiben sollten, bevor du sie liquidierst.

Weil die dann ohne Gegenwert "futsch" wären?


#6

Weil sie dann zwangsverkauft werden und AS zahkt ziemlich mies (10% fuer gebrauchtmaschinen). Ausserdem verliert man ggfs. die kontrolle ueber aktien, die man weiter halten wollte


#7

Die Abfindungen sind sechs Standardgehälter.

Sonst ist besonders zu beachten, dass keine gekauften Flugzeuge oder Aktien in der Airline verbleiben sollten, bevor du sie liquidierst.

Inwiefern ist das bei Aktien ein Problem? Ich habe erst vor kurzem beobachtet, dass ein Mitspieler ein großes Aktienpaket an seine Tochter verkauft hat und diese anschließend liquidiert hat. Hat der dann auch 90% des Werts verloren?


#8

Wer sagt das?


#9

Das war nur meine Frage, ob das bei Aktien ebenso ist wie bei Flugzeugen. Falls nicht, kann man auf diese Weise Aktien, die ständig an Wert verlieren und deshalb niemand kaufen will, sehr leicht loswerden. Falls doch, wäre das eine sehr teure Lösung.