Neue Spielregel Stadtflüge

Herzlichen Dank erstmal an die "ich will niemand einen Vorteil gönnen" Fraktion!!!

Mit der einfach plumpen Einführung der neuen Städte-Regel verprellt ihr wohl etliche Spieler, und damit ebenso zahlende Kunden!!! Warum habt Ihr dann nicht wenigstens das Städteaufkommen implantiert??? So schadet Ihr den betroffenen Airlines, welche Städteverbindungen zur Auslastung benötigen um eben nicht dem Dumpingpreisen der großen Airlines zum Opfer zu fallen.

Ich hatte gehofft das Ihr nicht nur plump verbietet, sondern dann im ja ach soooooo sehr notwendigen und vielbeschworenem Sinne der Realität , auch das Städteaufkommen generiert!!! Zeit hattet Ihr ja nun genug!!!

Ich bin wirklich enttäuscht und denke schwer nach AS nach zwei Jahren den Rücken zu kehren… Versprechen Versprechen immer wieder Versprechen… Und was kommt??? Nur Verbote…

Greets

Oli

Achso und warum gibt’s auf Deveau ne Ausnahme??? Das ist nicht realitätenah!!!

yep. das ruiniert kleinere Airlines wie unsere beiden in Moskau auf Stapleton … hab keinen Bock mich darüber hier zu äußern und werde meine Konsequenzen ziehen.

Aber noch zu was Anderem. Mit der Umbenennung von TRF (bei Oslo) von Oslo Torp zu Sandefjord-Torp habt ihr noch vor nem knappen Jahr selbst zugegeben, dass dieser NICHT als Oslo-Airport auftreten darf / soll. Jetzt "packt" ihr ihn einfach wieder in die "Stadtflüge" mit rein. Das macht weniger als wenig Sinn! Der Airport ist 123 km von Gardermoen entfernt und ich glaube mich zu erinnern, dass sogar ein Aufkommen - ohne Anschlüsse - zwischen den beiden Airport besteht. …

Weil es da keine Verkehrsverbünde gibt …

Ich bin persönlich von diesem Verbot nicht betroffen. Allerdings ist meine Meinung, dass die plumpe Einführung eines Verbots zwar zielgerichtet, aber keinesfalls adäquat bzw problemorientiert ist und auch kein gelindes Mittel darstellt. Es werden einige wenige Spieler für eine in diesem Fall schlechte Aufkommensberechnung bestraft (Das Aufkommenssystem wird erst durch dieses Verbot schlecht weil es Stadtaufkommen außen vor lässt).

Da eigentliche Problem (nämlich das Fehlen eines Stadtaufkommens) wird dabei vollkommen ignoriert.

Nur eine Frage: Warum sind Flüge innerhalb eines Verkehrsverbundes erlaubt? Ich meine ja nur, weil es da bestimmt Airports gibt, welche näher bei einander liegen als in manchen grossen Städten? Wenn schon dann würde ich es begrüssen, wenn ihr es konsequent macht und die Flüge in den Verkehrsverbünden auch alle verbietet. Ansonsten ist die Idee auf Devau die innerstädtischen Flüge nicht zu verbieten etwas aus der Luft gegriffen. Oder verstehe ich da etwas falsch?

Zum besseren Verständnis:

Devau hat keine Verkehrsverbünde, dafür aber die längeren Umsteigezeiten. Da die Aufkommen wie schon richtig angemerkt wurden am Flughafen hängen und nicht an der Stadt (Definition einer solchen ist schwierig) - besteht über den Verkehrsverbund die Möglichkeit Passagiere auch an einem anderen Flughafen des Verbundes einzusteigen und dorthin mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Da es diese Möglichkeit auf Devau nicht gibt, muss man eigene Verbindungen schaffen können.

Verkehrsverbünde generell zur "no-fly-area" zu machen wäre bei einigen auch wieder zu weit gegriffen.

Das berühmte und mehrfach zitierte Stadtaufkommen ist auch nicht so trivial, wie es sich vielleicht anhört. Bei BER/THF/TXL/SXF wird das jeder nachvollziehen können, dass es ein Aufkommen "Berlin" gibt. Aber was machen wir bspw. mit FRA/HHN - Hahn zieht Passagiere aus der Saar-Region, Luxemburg, Rhein-Main Gebiet und Köln/Bonner-Raum gleichermassen - welche "Stadt" definiert man da?Soll nicht heissen, dass dieses Städteaufkommen nicht kommen wird, aber es ist nicht so einfach und schnell umsetzbar wie es geglaubt wird.

Ich bin betroffen, daher den Hinweis die Kombi NBO/WIL mit aufzunehmen. Habe sämtliche Flüge gestrichen.

Ich bitte um Verständnis, dass wir diese weitergehenden Vorschläge auch erst einmal sammeln und dann noch mal beraten und separat verkünden. Ansonsten dürfte es mitunter zu Konfusion kommen.

Was passiert denn mit bestehenden Flügen?

Bin bei PVG-SHA massiv betroffen und habe keine Lust, Flugpläne von 20-30 Flugzeugen, die u.a. diese Verbindung bedienen, umzubauen.

Die bestehenden Flüge werden gestrichen werden müssen. Über die Routenverwaltung lässt sich das ja zum Glück schnell heraus finden, welche Flugzeuge betroffen sind oder nicht.

…was bedeutet, dass in meinem Falle 30 Flugzeuge deutlich schlechter ausgelastet sein werden. Diese kurzen Shuttle-Flüge sind meist als Lückenfüller eingebaut und lassen sich dementsprechend durch keine andere Verbindung ersetzen.

Wie die anderen Airlines, die nicht das "Glück" haben einen leistungsstarken wirtschaftlichen Nachbarflughafen zu haben, auch das gleiche Problem haben. Aber evtl. lassen sich ja die Flüge anders organisieren und dadurch größere Lücken schaffen und zu anderen Zielen fliegen.

Wem bitte nützt den diese Regelung ??

Oder wem bitte, andersherum gefragt, schadet die alte Regelung ?

Es ist doch ein Irrglaube, daß ein Neueinsteiger schlechtere Chancen hat, nur weil

jemand anderes ein paar Cityflüge anbietet.

Meine Güte, jetzt kommt wieder die Realitätsdiskussion…aber wenn es danach ginge,

dann können wir auch alle lieber was anderes spielen…

HALLO ! Es ist ein SPIEL und jetzt wegen so ein paar Städtverbindungen dazu zu sorgen,

daß Flugzeugauslastungen abschmieren und ganze Flieger auch ggf dadurch unnötig werden,

was soll das bitte. Soll AS SPASS machen oder nicht ? Das Leben ist doch schon Ernst genug.

Was wollt Ihr noch alles verbieten ? Nur weil programmiertechnisch Lücken/fehlerhaft gearbeitet

wurde, macht Ihr jetzt mit dem Zeigefinger so einen Terz… ;)

Lächerlich.

Über Nutzen und Schäden wurde auch im öffentlichen Forum schon hinlänglich diskutiert. Daher finde ich es merkwürdig das jetzt einfach als lächerlich zu deklarieren, nur weil es gerade privat nicht in den Kram passt. Es steht jedem frei noch für den User-Beirat zu kandidieren und dann dort auf die Änderung von Spielregeln hinzuwirken. Dafür ist das Gremium da.

Der aufmerksame Betrachter wird sich jetzt genau so verwundert an die parallel laufende Diskussion über die Einführung einer Spielregel erinnern zu den Kreditsicherheiten - oder?

In einigen Fällen kann dass durchaus Sinn machen, anderseits gibt es Zahlreiche Inselverbindungen die als Verkehrsverbund ausgeführt sind, die jedoch gerade wegen der Geografischen Lage

absolut keinen Sinn ergeben (ich selber denke da an CCS - LRV als Beispiel)

Ich diskuttiere ja auch gerne mit und lege mich zuweilen mit sk, Martin und Spielern an, aber die doppelte Diskussion verstehe auch ich nicht. Das Thema wurde doch breit ausgewälzt.

Für mich ausschlaggebend ist die Entscheidung des Userbeirates, d.h. neben der Spielleitung hat die Spielervertretung zugestimmt!

Jede weitere Diskussion ist jetzt nachtreten.

Das es eine Zwischenlösung ist, ist soweit auch klar, so lange es aufkommenstechnisch nicht gelöst werden kann. Und das Problem erscheint mit wie die Quadratur des Kreises. Wo will man denn die Grenze ziehen - bei Flughäfen, Städten, Regionen, Ländern, … ? Wenn ich mir den Baum vorstelle mit allen Kombinationsmöglichkeiten, wäre AS aus Performancegründen unspielbar.

Also was ein Unsinn!!! Die Verkehrsverbünde haben doch keinen Einfluss auf die Auslastung!!! Da kommt doh nicht ein Pax rein!!! Meine Auslastung wird signifikant sinken!!! Und dann braucht der große Konkurrent nur sin Preisdumping weiter Ausbauen, auf Zeit spielen und schwupp haben wir wieder einen großen Monopolisten… Ist es das was Du willst SK???

Ich erwarte nun eine deutliche Regelung wie wir mit dieser Änderung umgehen sollen. Ich fordere einen Betandsschutz der bis heute eingebuchten Flüge zum shutz der bestehenden Airlines bis das Thema Stadtaufkommen umgesetzt wird!!! Das ist eine faire Handlungsweise und gibt auch Gelegenheit bis zur Umsetzung den Flugplan dahingehend anzupassen.

Bei mir z.B. hängen nicht nur die Auslastung der gesamten Airline dran sondern auch viele Maschinen die komplett umgeplant werden müssen. Bei der bestehenden Slot Belegung VERLIERE ICH AUCH NOCH SLOTS, denn die anderen werden ja nicht untätig sein wenn sie merken das SLOTS frei werden!

Auch müssen Interliningverträge gekündigt werden und Anschlüsse angepasst werden.

Und das sehr ich nicht ein, 50 Maschinen umzuplanen weil Ihr keinen Bock habt die Entwicklung des Spiels voran zu bringen

Und zum Thema UB… Da gibt’s doch schon lange keine Wahlen mehr…

Und zur gleichen Zeit innerhalb einer Stadt zwei Flughäfen anfliegen? Das ist Doppelmoral. Entweder man ist fair und sagt: "Gut, dann stelle ich die Flüge halt ein." (als wäre das ein Weltuntergang) und hält sich an die Realität oder man sagt gar nichts und beschwert sich nicht über "nicht realitätsnahe Entscheidungen". Wer Realität will, muss sie in einer Simulation auch "leben".

Eine Fluggesellschaft gegen die Realität in einer Simulation aufbauen war wohl nicht der beste Plan. Ich selber fliege nur bei einer Fluggesellschaft Strecken, die es so nicht gibt, sonst habe ich für mich selber eine Regel, dass ich nur 120km+ fliege oder aber Strecken, welche kürzer sind, aber existieren.

Bei dieser Regel geht es weniger um "Nutzen", als mehr um das Prinzip von AirlineSim als Simulation (hier muss man das wohl so oft in den Mund nehmen) auch umzusetzen. Der Schaden wurde einzig und alleine von denjenigen verursacht, welche sich gedacht haben "so mach ich einfach und schnell Geld" - die wenigstens Betreiben einen Hub in (nur als Beispiel) ICN und GMP und wollen tatsächlich verbinden, als mehr einfach Passagiere vom einen Flughafen über den anderen führen.

Ungesehen halte ich das mal für ein Gerücht. ;)