Neue Strategie?

Jetzt spiele ich schon sehr lange AS (okay mit grösserer Unterbrechung zwischendrin) aber es scheint doch eine Taktik zu geben Neugründungen, wie meine, mittels Aufnahme eines grossem Interlinining Bündnisses, und kurz darauf wieder Kündigung dessen in den Ruin zu treiben. Jedenfalls ist das jetzt 3 mal in Folge bei mir gewesen…Man lernt dazu.

wenn ich dich richtig verstanden hab, hast du ILs mit größeren Airlines gemacht die gleich wieder gekündigt wurden

naja, für den anfang ist es sowieso nicht sooo empfehlenswert mit gleich großen airlines ins bett zu steigen

und sich erst mal selber ne basis zu bilden bevor man auf große ils zugreift

oder man nimmt das risiko in kauf

mfg

Du hast grundsätzlich Recht (bin übrigens kein Anfänger) aber da es dreimal in kurzer Folge passiert ist, glaube ich es ist Taktik…

Falls ich gemeint sein soll: In dem Fall könnte ich das aufklären, da ich das IL angenommen und wieder gekündigt habe. Das war ein klassisches Beispiel, wie es nicht laufen sollte und ich bin selber nicht glücklich damit (wegen der Art und Weise, nicht wehen der Kündigung an sich).:blush:

Der Grund liegt einfach darin gegründet, dass ich von der Konkurrenz in Südafrika darauf hingewiesen worden bin, dass das IL mit selbigen einen Exklusiv-Passus beinhaltet, den ich mir schlicht in meiner nicht recht kurzen Liste von ILs vergessen hatte aufzuschreiben.

Das hat also nichts mit Konkurrenzdenken zu tun. Im Gegenteil - ich hatte ursprünglich vor, das erste Angebot bereits abzulehnen, da ich auch den Kostendruck auf deiner Seite bei nur einem Flug am Tag nach Südafrika als zu hoch empfand. Letztendlich habe ich mir aber gedacht, dass du dir schon im Klaren bist, was du tust und da meine Flüge nach Johannesburg nie ganz gefüllt sind…

…ich kann mich aber nur an den einen Fall erinnern - waren das jedesmal andere Airlines?

Viel Kommunikation läuft halt außerhalb des Forums ab, zwischen den Spielern ingame und außerhalb und auch zwischen befreundeten Allianzen.

Da muss man wohl die Schuld bei euch beiden suchen. Der eine hat die Vereinbarungen vergessen und wurde nachträglich daran erinnert und der andere schließt IL ab, die wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Ich kann gleni nur dazu raten, vor allem in den frühen Zeiten einer Airline besonders auf entstehende IL-Kosten zu achten. Diese können mitunter doch schon recht ordentliche Summen erreichen. Und auch wenn man sich einen Nutzen davon verspricht, so sind Kündigung durch die Partnerseite oder deren Liquidation immmer im Bereich des Möglichen, also kalkulierbar, wenn auch nicht vorhersehbar. Deshalb habe ich für meine Airlines feste Regeln für die Annahme gesetzt, die unter anderem Exklusivität, Bestandsdauer des Partners und das Rating des Partners als Kriterien setzen. Nichts ist schlimmer als Büros voller Mitarbeiter ohne Aufgabenbereich, weil täglich eingehende IL von Testaccounts und Startern nach 2 Wochen hinfällig sind oder der grad erst gewonnene Partner in die Insolvenz muss. Und sollte mal ein Partner den wirtschaftlichen Rahmen sprengen, so kann man sich immer noch schriftlich über eine spätere erneute Anfrage einigen. Wobei ich generell eine schriftliche Verständigung vor IL-Unterzeichnung bevorzuge. Anträge mit Anschreiben behandele ich sehr wohlwollend, da sie mir das Gefühl geben, nicht nur eine weitere Trophäe an der Wand zu sein.

Sehe es ähnlich.

Für mich ist das eine Frage des Anstandes. Ich stelle auch immer wieder fest, wie teilweise sinnlose Anfragen ohne Kommentar eintreffen. Eine kurze Nachricht bezüglich wieso, weshalb und warum, und schon entsteht eine "richtige" Zusammenarbeit.

Das räume ich auch uneingeschränkt von meiner Seite her auch ein. Blöd gelaufen, aber definitiv keine Absicht. Die meisten ILs sind sowieso exklusiv und auf dem schönen IL-Worksheet der großen Excel-Datei hätte der Haken auch gesetzt sein sollen. Kleine Fehler passieren immer wieder.

Generell bevorzuge ich auch ein PN zum IL-Antrag, alleine schon deshalb, um so auch lose in Kontakt zu bleiben oder die Haupt-Hubzeiten zu übersenden. Zuweilen verzichte ich aber selber darauf (meist, wenn man sich sowieso kennt oder es sich um einen kleineren IL-Partner handelt) und prüfe auch ein eingehendes Angebot ohne PN.

Spätestens ab einer Großhochzeit (> 80 Flieger) geht es nur mit PN und Strategieabklärung.

@voeni:

Für mich auch immer sehr ärgerlich, da ich beispielsweise die Bedingungen für ein IL in der Info habe. Somit hat jeder die Möglichkeit(Deutschkenntnisse vorausgesetzt) sich vorab ein Bild zu verschaffen, ob eine Anfrage lohnt. Teilweise kommen sogar Anfragen, die die Bedingungen nicht erfüllen, doch diese dann mit Anschreiben. In so einem Fall gebe ich dann auch ausführlich Antwort und man klärt gemeinsam die Möglichkeiten ab.

@derpendja:

Bei mir ist Exklusivität eine Grundbedingung. Insofern reicht für mich meist schon der Blick, ob ich bereits ein IL in diesem Land unterhalte. Es gibt Spieler, die weiten die Exklusivität auf ganze Regionen aus. Sowas kommt für mich nicht in Frage und da nehme ich gern auch die Beendigung in Kauf. Für den Standort hat aus meiner Sicht jeder das Recht Exklusivität einzufordern, alles darüber hinaus ist unangebrachte Einflussnahme. Meine Autonomie erhalte ich mir um jeden Preis.

Alle nicht, ich denke da primär an die USA und an Europa, das aufgrund der umfangreichen Flugrechte meist - wie du schon gesagt hast - als eine Region angesehen wird.

Das lichtet sich aber sowieso mit dem Alter des Servers.