Streitfall Antares/mrburnes/Hanseat

Es ist ja schon fast ein Dauerbrenner im Forum und hat – wie schon geschrieben – groteske Züge angenommen. Ich habe die ganzen zugesendeten Unterlagen nun lange und ausführlich gesichtet und bin nun von der Seite der Spielleitung her zu folgendem Entschluss gekommen:

Die beteiligten Parteien, hier namentlich Antares, mrburnes und Hanseat werden allesamt daran erinnert, dass dies nur ein Spiel ist. Im Rahmen der erhobenen Vorwürfe und Gegendarstellungen ist bei der Spielleitung der Eindruck entstanden, dass es beide Parteien nicht „verwinden“ können, wenn sie Konkurrenz bekommen. Anstatt es mit der normalen Konkurrenz zu belassen wurden Freunde/Allianzkollegen eingebunden die eigene Position zu stärken bzw. die des Gegners zu schwächen. Sei es direkt oder indirekt. Das hier im gegenseitigen Kampf irgendwann mal eine Schwelle übertreten wurde, bei der es persönlich wurde ist dann nur der Gipfel des Eisberges.

Zu den erhobenen Vorwürfen, die dann auch Auslöser der diversen Diskussionen im Forum waren ist es dann gekommen, weil sich dann ein Spieler beschwert hat. Da hier von der Gegenseite auch teilweise trotz gegenteilige Aussage noch Vorwürfe gegen die Spielleitung erhoben wird, ist es für uns auch nicht einfach, hier neutral zu bleiben. Wir haben dies aber stets versucht und denken damit auch erfolgreich gewesen zu sein. Für alle Fälle in denen wir und insbesondere natürlich ich etwas getan habe, was entgegen den normalen Umgang geht, habe ich mich dafür entschuldigt und diesen Fehler eingestanden.

Zu den Vorwürfen und den Entscheidungen der Spielleitung:

1.) Vorwurf der Erpressung

Es wurde in einer persönlichen Nachricht ein klarer Forderungskatalog eröffnet. Diese lässt sich sinngemäß zusammenfassen mit: „Lösch Deine Airline in Kiev - dann löschen wir unsere Gegenairlines“. Die Gegendarstellung von Antares/mrburnes bestreitet dies auch nicht, sondern benennt nur Gründe, warum diese persönliche Nachricht so und in diesem Ton geschrieben wurde. Es gab zuvor eine Kommunikation, die bereits von Hanseat mit Forderungen bestückt war um zu verhandeln. Diese wurden vorgelegt und sind im Ton zwar wesentlich harmloser, könnten aber auch in Form ihres Forderungscharakters als mögliche Erpressung aufgefasst werden. Für die Spielleitung herrscht hier zwar noch der Eindruck das dies einen anderen Charakter hat. Dennoch werden beide Spieler - sowohl Antares als auch Hanseat verwarnt und gebeten, in direktem Schrift-Verkehr keine Forderungen an andere zu stellen, es sei denn es ist eine echte Verhandlung. Antares wird hier auch mit Nachdruck darauf hingewiesen, denn die Nachricht hatte einen deutlich schärferen Umgangston.

2.) Vorwurf der Beleidigung/Verunglimpfung

Hier wird seitens der Spielleitung eingeräumt, dass keine Beleidigung vorliegt. Aber eine Verunglimpfung durch Antares und mrburnes wurden vorgeworfen. Diese sind einerseits im Forum hier erkennbar geworden und seitens mrburnes auch eingeräumt (siehe Diskussion um Airline-Namen). Und andererseits sind diese im NERA Forum aufgetreten und werden dort sehr einseitig in Beiträgen behandelt. Dies ist alles andere als schön und widerspricht dem allgemeinen Gedanken des fairplay. Im Userbeirat wurde darüber auch diskutiert und es wurde eine Ergänzung der Spielregeln angedacht mit dem folgenden Wortlaut:

„Eine Konkurrenzsituation im Spiel ist im fairen Wettbewerb zwischen den Unternehmen zu entscheiden, nicht durch persönliche (beleidigende, verleumdende oder provozierende) Angriffe auf andere Spieler. Als fairer Wettbewerb gilt dabei jede normale unternehmerische Tätigkeit mit einer erkennbaren Gewinnerzielungsabsicht. Wirtschaftliche Aktionen, die lediglich der Geschäftsschädigung anderer Unternehmen oder dem Mobbing anderer Mitspieler dienen oder aufgrund der Umstände zu der Annahme verleiten, sie könnten diesen Zwecken dienen, sind nicht gestattet. Als Mobbing gilt dabei, jemanden persönlich über einen längeren Zeitraum per öffentlicher oder privater Mitteilungen (auch über externe Medien) oder Aktionen im und außerhalb des Spieles zu beleidigen, zu verleumden, agressiv zu provozieren, unter Druck zu setzen oder gezielt auszugrenzen."

Diese Ergänzung findet im User-Beirat Zustimmung und wird deshalb mit Wirkung 11.10.2011 in die Spielregeln aufgenommen. Doch zurück zum eigentlich Auslöser. Es existiert für einige Teile der vorgeworfenen Texte nun auch eine Entschuldigung. Andere Teile wurden nicht eingesehen, das sieht die Spielleitung jedoch anders. Im Rahmen der Spielregeländerung belassen wir es aber bei einer Verwarnung mit Androhung einer in-game Strafe, wenn sich dieses Verhalten wiederholen sollte.

3.) Vorwurf der bewussten (destruktiven) wirtschaftlichen Schädigung

In dem Schreiben an Antares und mrburnes wurde der Verdacht geäussert, dass die Airline 123 away (primär) dafür benutzt wurde um zuerst einen hohen Konkurrenzdruck zu erzielen und dann im Anschluss den dadurch geschädigten Spieler auch noch das „verlockende“ Angebot zu unterbreiten die Reste, die nichts mehr wert sind, abzukaufen. Diese Vorwürfe wurden u.a. dadurch gestützt, dass in dem Thread über die Löschung der Airline so verwundert berichtet wurde. Das alles liest sich im Kontext sehr nach einer berechneten Aktion, um den ungeliebten Gegner zu schädigen. Dieser Eindruck bleibt auch nach wie vor bei der Spielleitung. In der Gegendarstellung wurde darauf hingewiesen, dass das Unternehmen bereits mit hohen Schulden gekauft wurde, versucht wurde umzustrukturieren und als sich das nicht als wirtschaftlich erwies auch wieder verkauft wurde. Die Spielleitung hat diesen Vorgang nachgeprüft in den Logfiles. Das Unternehmen wurde in der Tat am 1.7. von zwei Gesellschaften abgekauft, die auch beide Mitgliedern der NERA-Allianz damals waren. Eine der Unternehmen ist mittlerweile auch intern verkauft worden. Daher ist diese Ausführung nur zum Teil als richtig anzusehen. Da dann nach 2,5 Monaten der Verkauf forciert wurde und aufgrund der Löschung und der sehr raschen forumswirksamen Diskussion darüber hier ein sehr auffälliges Verhalten an den Tag gelegt wurde, ist die Spielleitung der Meinung das hier schon eine Schädigung bewusst in Kauf genommen wurde. Aber auch der Spieler Hanseat, der diese Airline dann gekauft hat, hat eine gewisse Mitschuld zu tragen an dem wirtschaftlichen Nachgeschmack der Transaktion. Denn es wird sehr richtig ausgeführt von Antares und mrburnes, dass beim Kauf einer Beteiligung oder der Übernahme des Unternehmens die wirtschaftlichen Daten offen liegen und die Möglichkeit besteht die weitere Entwicklung zu erkennen und abzuwiegen, ob sich die Investition lohnt oder nicht. Daher wird die verkaufende West Ukrainian Invest mit einer Strafe von 500.000 AS$ belegt. Hierbei berücksichtig strafmildernd ist die Mitverschuldung durch den Käufer sowie der Verkaufspreis unterhalb des Aktienwertes. Die Verluste in der zweieinhalbmonatigen Betriebszeit können weder verschärfend noch mildernd berücksichtigt werden.

4.) Vorwurf der Manipulation der Imagewerte

Dieser Vorwurf wurde von der Spielleitung nur als Verdacht geäußert mit dem Hinweis, dass es hier keine Beweise gibt sondern nur die Aussage des Gegenspielers und schwache Indizien. Dieser Vorwurf wurde daher auch in keiner Weise sanktioniert. Sollte sich dieser Vorwurf doch irgendwann mal bewahrheiten, wird dies als ganz klares Ausnutzen eines Bugs gewertet werden. Ich bitten um Verständnis, wenn ich nicht veröffentliche, wie das zu Stande kommt ;) Zur Zeit ist hier jedoch davon auszugehen, dass die vorhandenen Indizien auch andere Ursachen haben können und der Vorwurf wird nicht verfolgt.

Zusammenfassung

1.) Vorwurf der Erpressung – Verwarnung an Antares/Hanseat

2.) Vorwurf der Beleidigung/Verunglimpfung – Verwarnung an Antares/mrburnes

3.) Vorwurf der bewussten (destruktiven) wirtschaftlichen Schädigung – Strafe an die West Ukrainian Invest über 500.000 AS$

4.) keine Verfolgung<br style="mso-special-character:line-break"> <br style="mso-special-character:line-break">

Insoweit es zu einer Strafe kommt, besteht seitens des betroffenen Spielers ein Berufungs-Recht, d.h. das Verfahren würde dann an den User-Beirat gehen und dort nochmals aufgerollt werden.

Am Ende sei mir noch eine persönliche Bemerkung gestattet:

Ich hoffe inständig, dass nun alle Beteiligten sich auf den Kern von AS besinnen und das Ganze hier nicht zu verbissen ansehen. Wenn es soweit kommt wie hier in diesem Vorgang und neben den umfangreichen Anschuldigungen gegenseitig auch andere mit einbezogen werden - sei es eine angeblich parteiische Spielleitung oder dritte Spieler die nun schlagartig wählen müssen mit wem sie ein Interlining eingehen - entweder/oder - dann ist das schon ein Armutszeugnis für die daran beteiligten Spieler! Ich hoffe sehr, das wir das nicht noch mal erleben werden. Samt den allerseitigen Androhung mit AirlineSim aufzuhören ;)

Moin moin SK

Also bei mir ist das angekommen und ich kann mit der Entscheidung sehr gut leben !

Ich habe aber eine bitte an dich wenn das möglich ist ?

Du hattest vor einigen Tagen den Vorschlag gemacht das ihr uns vieleicht einen Bereich im Forum schaffen könnt in den wir uns mal aussprechen können ohne das es öffentlich wird,

ich denke in den letzten Wochen und Monaten ist sehr viel zu bruch gegangen was nicht hätte sein müssen und ich möchte deswegen bitte dieses "Angebot" nutzen wenn es noch steht ,

und die Spieler Antares,mrburnes dazu bereit sind !

Denke der Bereich sollte auch nur für uns drei und den Spieler Dangla (der ja auch betroffen ist) offen sein da ich bis heute das ganze nicht als Konflikt zwischen unseren Allianzen sehe !

Hoffe wir schaffen das alle an einen Tisch zu bekommen !

Liebe Grüße

Marc

Wenn das gewünscht wird… habe ich kein Problem mit.

Hier meine kurze Antwort:

A ) mrburnes hat mich beauftragt mitzuteilen, er anerkennt, dass er mit dem Airlinenamen ContrAir und dem Kürzel C3N die Gegnerseite beleidigt und verunglimpft hat.

B ) Im Sinne des Weiterspielens meiner Person treffe ich eine Entscheidung, die teils unlogisch sowie konträr zu den erhobenen "Verdachtsmomenten" und m. E. nach auch zur einseitigen Betrachtungsweise durch den Staff sowie den erbrachten Beweisen steht, wie folgt:

1.) Vorwurf der Erpressung - akzeptiert. Auch wenn der Grundsatz actio = reactio völlig ignoriert wurde und das Schreiben der Gegnerseite zu unrecht verharmlost wurde und durch die Verharmlosung mein Antwortschreiben entsprechend überbewertet wurde. Zudem möchte ich die Streichung des sinngemäßen Zitierens dringend erwirken, weil dieses nicht den wahren Wortlaut wiedergibt. Es gab und gibt keine Gegenairlines, dies wurde in der Entscheidung des Staffs so festgestellt.

2.) Vorwurf der Beleidigung/ Verunglimpfung - akzeptiert. Es wird von meiner Seite nur noch in rosaroten Wattewolken, wie gewünscht, geschrieben.

3.) Vorwurf der bewussten (destruktiven) wirtschaftlichen Schädigung - akzeptiert. Begründung: Logische Kaufentscheidungen von Mitspielern können nicht zwingend vorausgesetzt werden. Die Spielregeln lassen hier weiterhin eine breite Auslegung zu, welche ein sicheres Agieren ausschließen.

4.) Bitte um eindeutige Richtigstellung, dass meine ukrainischen Unternehmen KEINE Manipulationen an Löhnen/ Gehältern aktuell nachvollziehbar durchgeführt haben. Die Begründung ist dir bekannt und die momentan existierende Begründung ist mir viel zu schwammig. Ein mögliches "Bugusing" kann nicht nachgewiesen werden. Im Sinne eines "Urteils" gibt es nur ein ja oder nein und nicht eine Androhung, wenn, dann, sonst…

C) Wie geschrieben, steht NERA Gesprächen offen gegenüber. Ich bitte zu respektieren, dass es keine Kommunikation mehr zwischen Antares und Hanseat geben wird.

Antares

Hallo Marc,

deinen Vorstoss zur Annäherung begrüße ich sehr. Nur würde ich das ungern auf die 4 genannten Spieler eingrenzen, da dies nicht den Kern trifft. Wir sind nur die direkten Berührungspunkte der Allianzen und deshalb denke ich, dass auch nur gemeinsam mit beiden Allianzen eine Annäherung erfolgen kann. In welchem Rahmen und an welchem Ort das erfolgen kann, das steht auf einem anderen Blatt. SK hat sein Angebot erneuert, sicher würde die gleiche Möglichkeit auch in eurem oder in unserem Forum bestehen. Am besten ihr beratet euch intern, ob ihr euch Gespräche ohne Zeit-und Zieldruck vorstellen könnt. Ein Ziel sollte natürlich schon bestehen, das wäre die gemeinsame Verständigung und der Versuch eine Normalisierung der Beziehungen zu erreichen. Mein Postfach steht für jede Antwort offen.

Gruß MrB

Moin

Du bekommst post von mir !

Es ist richtig und das bestätige ich Dir hiermit auch gerne noch einmal - eine Mainpulation an Löhnen/Gehältern konnte aktuell nicht nachvollziehbar erwiesen werden!