Umschulung von Bodenpersonal

Es kommt ja immer mal wieder vor, das eine Airline z. B. durch Kündigung von IL oder Routenänderung überzähliges Bodenpersonal hat. Soweit mir bekannt ist, gibt es in AS nur die Möglichkeit, die überzähligen Personale gegen teure Abfindung zu entlassen oder weiter zu bezahlen in der Hoffnung, sie mal wieder in dieser Funktion einsetzen zu können. Jetzt mein Vorschlag: Wie wäre es, wenn das Bodenpersonal auf andere Tätigkeiten umgeschult werden kann . Es muss ja nicht gleich zum Piloten sein, aber andere Boden-Berufe oder Flugbegleiter sind doch sicher denkbar ? Die Kosten für die Umschulung können sich in der Relation an dem Kostenaufwand einer Piloten-Umschulung orientieren, also zwischen Wochen-Gehalt und Abfindung liegen.

:unsure:

Ich kann den Vorschlag aus Sicht des Unternehmers verstehen, aber ich stelle mir den Fluggerätemechaniker vor, der dann Kaffee an Bord ausschenken soll. Eine solche Berufgruppen-überschneidende Umschulung halte ich für recht praxisfern.

Lieber Sascha, solltest mal in ein großes Unternehmen gehen, um zu verstehen, wozu Personalplaner so imstande sind :wink:

Stimmt, in dem Zuge könnte sich dann die Umschulung auch negativ auf die Motivation auswirken. Durch mehrmaliges Versetzen des Personals kann man dieses dann auch zum freiwilligen Kündigen motivieren. :D

Im Ernst: Der Mehrwert durch Umschulung in dem Bereich ist gering. Und es ist eben auch in der Praxis so, wenn sich der Personalbedarf stark ändert ist das ein wirtschaftliches Problem. Zudem ein ernsthafteres als es in AS ist, wo dies noch wirklich günstig möglich ist.

Das ist ja wohl kein Argument. Im Bezug auf den Realismus könnte ich antworten, das es ebenso praxisfern ist, wenn Piloten in nullkommanix von ATR auf B777 umgeschult werden können. oder das es nicht realistisch ist, wenn zwischen Bestellung und Auslieferung eines neuen Flugzeuges gerade mal 24 Stunden vergehen.

Außerdem gibts hier im Bodenpersonal ja nur Verwaltungs- und Handling - Berufe und keine Techniker. Was spricht dagegen, wenn jemand vom Check-In die Verwaltung oder von der Verwaltung ins Flottenmanagement geht ?

Da stimme ich bobojama zu. Bei den meisten Berufen in AS sind administrativer Natur. Daher wäre eine Umschulung in diesem Spektrum garnicht mal verkehrt. Vielleich könnte man die Umschulung nur innerhalb des Bodenpersonal eingrenzen.D.h. Flottenmanager kann nicht zum Flugbegleiter umgeschult werden und umgekehrt, sondern nur zu allen anderen Positionen im Bodenpersonal.

Aber wir diskutieren hier um einen Punkt der "viel" Programmieraufwand braucht und wo die praktische Anwendung im Spiel in Einzelfällen liegt und die Ersparnis im marginalen Bereich. Ich finde nicht, das wir uns in der Richtung wirklich bewegen müssten. Haben wir da nicht ganz andere Baustellen?

Sicherlich…Aber das ist ja hier das Forum "Vorschläge und Ideen" und nicht der "hat ja eh keinen Sinn, weil alles viel zu aufwändig" -Thread

Das ist richtig, aber es entsteht dann immer sehr gerne der Eindruck bzw. es wird suggeriert "Wir wollten es so, aber die machen das nicht"…