Verspäteter Spielereinstieg erschwert

Hallo Spielergemeinde,

mir ist an diesem Spielkonzept ein gravierender Nachteil gegenüber allgemeinen Spielkonzepten aufgefallen.

Ich bin davon überzeugt, das diesem Projekt dadurch großes Potential verloren geht und zwar unabhängig davon

wie qualitativ hochwertig es geschrieben ist. Das Projekt bremst sich selber aus. Es ist die Rede von Nachzüglern,

die den Weg ins Spiel finden wollen: Begründung:

  • Es ist normal, das der Einstieg in eine "fortgeschrittene Welt" ein Nachteil für Nachzügler ist, da die Verhältnisse oft geklärt

sind, z.B. durch Allianzen oder eben, weil der Spieler eine hohe Etwicklungsstufe seines Account erreicht hat in die man erstmal

"einbrechen" muss.

  • Hier aber ist das Problem, dass man das im nachhinein praktisch garnicht kann. Das Problem: Es gibt kein Boden bzw. nur noch zweit -oder

drittklasigen. Das ist einzigartig in der Spielerwelt. Denn Grundsätzlich kann ein Nachzügler in einem Spiel immer mit den gleichen Vorraussetzungen in einem

Spiel starten wie jene seiner Zeit auf dem Server der "Stunde null".

-Nicht in diesem Projekt. Den maßgeblich wird der Einstieg durch verfügbare Entwicklungsmöglichkeiten bzw. nicht verfügbaren Entwicklungmöglichkeiten

geblockt. Hier "SLOTS" gennant. Wenn die Belegt sind, dann kommt man nicht mehr rein. Sondern muß auf ein anderes Terrain ausweichen.

-Umso schwerer wiegt das, weil angeblich die Verkehrsströme der Realität abgebildet wurden. Ob das stimmt weis ich nicht, ich habe es hier lediglich gelesen.

Ich habe darüber nachgedacht und festgestellt, das es einen Weg aus dem Dilema gibt und zwar nicht nach den realistischen Verkehrsströmen zu gehen.

Anstatt das Spiel so auszulegen, das die halbe Welt über Frankfurt a.M. fliegen will, es lieber so auszulegen, das in jeder Stadt die ein Flughafen hat die Leute bestimmte

Ziele bevorzugen, die dann praktisch immer bediehnt werden können. Natürlich unter Berücksichtigung der jeweiligen Flughafenkapazitäten, wie z.B. die Länge der

Landebahnen, verfügbare Abfertigungskapazitäten am Terminal etc.

So könnte man wenn die Verbindungen attraktiv sind (Reisedauer, Preis, Service) etc. Auch in einem Normalen oder großen Flughafen eine weitaus bessere Entwicklung erreichen

als es in der Realität der Fall ist und einem Megahub in nichts nahesteht. Mit Außnahme der o.g. Gründe natürlich.

*** Sollte es nicht wie oben beschrieben sein, das die Verkehrstströme der Realität nachempfunden wurden, dann betrachtet diesen Post bitte als gegenstandslos.

Grüße Rotfuchs

Etwas steile Thesen, die du da aufstellst.

Erstens: Man kann problemlos in bestehende Spielwelten einsteigen - ich würde sogar sagen, es ist leichter als bei neuen. Denn von den alten Airlines verliert immer mal jemand die Lust und hört auf. Auf Idlewild sind derzeit Indonesien und Neuseeland frei, da könntest du dich austoben. Man muss halt suchen.

Zweitens: In den "drittklassigen" Ländern kann man prima auskommen. Ich betreibe in Vietnam die zweitgrößte A380-Flotte auf Idlewild, und Slot-Probleme kenne ich nicht. Auch hier wieder gilt: Wer suchet, der findet; es muss nicht FRA sein.

Es ist eben die Kunst in AS, seine Nische zu finden und dort ein passendes Konzept zu entwickeln. Dann kommt auch der Erfolg. Du wirst hier auch genug Leute finden, die dir die nötigen Tipps geben. Wenn du aber an Ostern wartest, bis man dir die Eier auf dem Teller serviert, wirst du lange warten - und den eigentlichen Spielspass verpassen.

Ganz grundlegend: Wären Slots und Aufkommen in AS nicht begrenzt, dann wäre das Spiel schlicht sterbenslangweilig :)

Nein, es geht hier weder um Ostern noch darum, das die Slots etc. unbegrenzt sein sollen.

Ich weis, es ist viel Text, doch bitte ich genauer nachzulesen bevor eine Antwort geschrieben wird.

Ist das was unter dem Quote steht zutreffend? Denn genau darauf beziehen sich alle Fragen und Überlegungen meines Posts.

Gibt es in diesem Spiel de facto Standortvorteile?

Und damit meine ich nicht welche die mit der größe des Flughafens und seiner Ausstattung zusammen hängen.

Wer später einsteigt hat nicht das Privileg überall frei starten zu können, aber genau hier liegt doch die große spielerische Herausforderung. Selbst auf einem vollen server finden sich immer wieder Orte und Gebiete, die man als Start nutzen kann. ERfolg erhälst du nur durch "dein Konzept". Es sind auch schon viele Spieler nachträglich gestartet, haben sich etwas abseits der Mega-Airports der "vollen Länder" angesiedelt und darüber ihr Luftimperium aufgebaut und so im Laufe der Zeit sich dann mit den Etablierten angelegt.^^ Schaue dir die Orte genau an, erstelle notfalls einige Testairlines und probiere rum, als Neuling kommt man da eh meist net rum.

Bestimmt gibt es Standortvorteile, darunter die großen Mega-Airports, wo jeder am Liebsten starten und worüber jeder Spieler später garantiert fliegen möchte, nur muss man hier auch kreativ sein und nicht die xte-Verbindung anbieten, obwohl die Flüge der Konkurrenz net mal voll ausgelastet werden. Ansonsten fällt alles unter einem guten Zuführungskonzept und einem guten Netzwerk zusammen. Wenn das stimmt, kannst du gegen fast jede Konkurrenz anstänkern, aber genau das ist ja auch das Ziel aller anderen Spieler.^^

grüße,

zykez

Edit: Rechtschreibfehler korrigiert

es gibt keine "vorteile" in dem sinn. klar ist ein flughafen wie LHR oder HND für den anfang - also wenn er leer ist - für

den anfang angenehmer. aber das wollen auch andere nutzen und solche flughäfen sind dann schnell überfüllt und du kannst

kaum der konkurrenz standhalten. jeder flughafen hat vor- und nachteile, aber kein flughafen wird jetzt von AS bevorzugt.

wegen den slots: wie mein vorredner gesagt hat, solange du kein hub bei den größten flughäfen hast, wirst du bei dir keine

probleme haben, slots für deine flieger zu finden. und falls du unbedingt irgendwo "reinstechen" willst, musst du eben abwarten.

und irgendwo neu beginnen bedeutet eben die (vielleicht grad entstandene) lücke zu finden.

ich hab ein beispiel für dich auf devau:

größte airline ist grad camuxx, der nachdem der server schon paar jahre lief erst angefangen. mitten in europa, nur hat er sein

hab nicht eben in großflughäfen sondern hannover hochgezogen und auf lücken gesetzt.

wenn du nicht soviel ergeiz hast gibts ausser europa andere länder wo IMMER was möglich ist.

mfg

edit: stimme zykez zu, war nur zu langsam

Scheinbar hast du das Konzept noch nicht so ganz verstanden. In Airlinesim gibt es (mittlerweile verkleinerte und dadurch genauere) Regionen mit einer gewissen Anzahl von Passagieren und auch Passagier strömen wenn du so willst. Aber das sind alles direkte Passagiere. Mit jedem neuen Flugzeug generierst du aber auch Passagiere die du durch deinen Hub durchschleusst. Die also mit deiner Airline von Ihrem Heimatort über deinen Hub und dann an ihr ziel reisen. Dadurch hast du die Möglichkeit Passagierströme durch deinen Hub umzuleiten. AS ist stark bemüht auch Spielern die Später einsteigen die selben Bedingungen zu geben wie allen anderen auch. Wie Fluggast schon geschrieben hat du musst dir einfach ein Plätzchen suchen Idealerweise dort wo gerade eine Grosse Airline aufgegeben hat. Es war schon immer so das LHR und FRA in kürzester Zeit keine Freien Slots mehr haben. Wenn du natürlich nur in D oder in Europa spielen willst dann musst du halt so lange warten bis da was frei wird . Und Nein es gibt keine Standortvorteile. Man kann sich aber vorteile selber veschaffen in dem man sich IL Partner sucht die einem nützen und sich mit verschiedenen Allianzen mal in Verbindung setzt und fragt ob man in die Allianz kommen darf da du gesehen hast das die Region in der du bisst gerade dort nicht repräsentiert wird …

Danke nine7 "DAS" ist genau die Antwort auf meine Frage.

Grüße

Rotfuchs

In dem Fall gilt wie gesagt:

Die Verkehrsströme in AS sind weitgehend der Realität nachempfunden. Aber da solche Daten nicht einfach erhältlich sind, gibt es einige Abweichungen. Wie genau das berechnet wird, weiss nur Martin, und der wird einen Teufel tun das auszuplaudern.

Sieh es als Spiel: Die Verkehrsströme sind wie sie sind, und du als Airline-Manager versuchst dein Stück davon abzuschneiden. Ob in Realität hier wirklich exakt genauso viele Leute fliegen, tut dem Spielspass keinen Abbruch.

Danke Fluggast07. Die Frage wurde hinreichend durch nine7 beantwortet.

AS bildet nicht die Verkehrsströme in der Realität wieder, und das ist auch gut so.

In der Realität, gibt es etliche Flüge z.B. von Frankfurt nach New York während von Stuttgart keines startet.

Während ich hier, einem wettbewerbsfähigen Angebot vorrausgesetzt, sehr wohl eine Verbindung von Stuttgart nach New York schaffen kann.

Demnach werden im Programm die Reiseziele der Menschen nachgebildet und nicht die Verkehrsströme, ein entscheidender Unterschied,

der für meine Betrachtung von großer Bedeutung ist. Die Verkehrströme werden durch die geschaffenen Verbindungen der Spieler

auf der Spielkarte gebildet und nicht, durch das "realle" Vorbild bestimmt.

Also erstmal, auch in der Realität gibt es eine New York Verbindung ab Stuttgart- geflogen von United.

Ich weiß nicht wo du den Unterschied zwischen Verkehrsströme und Reiseziele siehst… Verkehrsströme können beispielsweise auch Länder/ Regionsspezifisch sein.

Es ist bei AS einfacher eine Verbindung zwischen zwei Großflughäfen zu füllen als zwischen zwei kleinen (auch wenn die Airports in der Umgebung liegen) und somit deckt man damit die realen Verkehrsströme ab. Hat man aber nun ein gutes Netz kann man diese realen Ströme ein wenig über den eigenen Hub umleiten…

AS funktioniert wie die realität- Passagiere suchen sich ihren Weg- allerdings anhand der realen Verkehrsströme. (real fliegt der PAX, FRA-JFK, bei AS eben FRA-STR-JFK (bei gutem Angebot))

nur weil es keine flug von san francisco nach johannesburg gibt heißt es noch

lange nicht, dass keiner von sfo nach jnb will. bedeutet: flugströme können auch anderes

fließen. flüge die es sonst nicht gibt, können durchaus rentabel betrieben werden und bildet

trotzdem die realtiät ab.

apropos, Stuttgart wird einmal täglich von Newark aus von der united bedient (meistens mit ner 757)

mfg

edit: aaaaahhh immer zu langsam

Der Verkerhrstrom wird durch die genutzte Infratruktur definiert.

Das Reiseziel gibt nur den Ausgangs -und Endpunkt wieder nicht aber den Weg der genutzt wird (nicht zwangsläufig).

Das gilt sowohl für den Verkehr, als auch beispielsweise dem elektrischen Strom.

Ersteres wird durch Straßen bzw. in unserem Fall durch Luftwege zwichen bestimmten Flughäfen ermöglicht.

Letzteres durch den zur Verfügung stellenden elektrischen Leiter.

In meiner konkreten Frage ging es also darum, ob ich "prinzipiell" die "Straße" so bauen kann das ich von A nach B komme,

oder ob es wie in der Realität vorgegeben ist, bestimmte Routen (Verkehrsströme) zwangsläufig genutzt werden um bestimmte Ausgangs -und Zielorte zu erreichen,

weil sie von dem "Original" übernommen wurden. Wohl gemerkt, mit erreichen meine ich sinnvoll erreichen, sprich wirtschaftlich.

Die Frage ist für mich in so fern wichtig, weil die Antwort Aufschluß darüber gibt, wie attraktiv ein späterer Spieleinstieg in einem bereits laufenden Server für ein Spieler der bestimmte Ziele verfolgt noch ist.

Es geht um die Frage des Handlungsfreiraumes, den Entfalltungsmöglichkeiten.

Aber wie gesagt, sie wurde bereits beantwortet

Eben genau darum ging es mir ja nine7

Sieh es als ein Feature, nicht als Bug. Ist der Server voll, wird das Spiel doch nur mehr und mehr zur Challenge, der du dich stellen kannst und wie beim Sozialdarwinismus geht es hier eben auch nur um das "survival of the fittest": du musst deine Nische finden.

Ich bin 3 Monate nach dem Serverstart von Fornebu eingestiegen und sieh was aus meiner Airline geworden ist. Es gibt genügend Fleckchen auf Erden, wo du eine große Gesellschaft aufbauen kannst. Es muss nicht immer Europa oder die USA sein, wo man beginnt. Ich habe vor kurzem eine Airline im Libanon gegründet, die schon nach kurzer Zeit recht ordentlich läuft.

Du hast natürlich recht, wenn du sagst, dass es schwer ist neben den Großen ein Unternehmen zu entwickeln, aber es zwingt dich niemand mit ihnen zu konkurrieren. Das wird anfangs schief gehen!

Ich bin am 01.05. auf Tempelhof gestartet und habe nun 70 Flugzeuge, davon 64 737-900! Es kommt nicht auf den Server an, oder auf den Zeitpunkt des Einstiegs. Es kommt auf die Nische und das Konzept an!

Und wer nicht die Geduld hat, mit den ersten 10 Airlines baden zu gehen und damit Erfahrungen zu sammeln, ist hier vielleicht nicht richtig…

@Joerg : Wobei da weniger deine Flotte, als viel mehr deine Zahl an woechentlichen Passagieren beeindruckt, immerhin bist du damit schon an 48. Stelle auf tempelhof!

und @ Rotfuchs: Nur diese Zahl, die Passagiere/Woche ist eigentlich wichitg, da sie die aktuelle Groesse einer Airlne beschreibt. Auf tempelhof zB schauts zwar sehr voll aus, aber selbst in Europa gibst Luecken wie ein schweizer Kaese. Erst vor einer Woche hat in DUS ein grosser aufgehoert, die ideale Gelegenheit zum einsteigen.

Ich betreibe mehrere Gesellschaften auf tempelhof, und komme immer wieder auf riesige unterversorgte Gebiete drauf, zu letzt etwa von den griechischen Inseln nach Athen.