Was bringt MTOW in AirlineSim?

Hallo zusammen,

Entschuldigt die doofe Frage aber was bringt MTOW eigentlich in AirlineSim? Ich stehe nähmlich vor der Entscheidung A319/737-700, und möchte wissen ob die HGW auch einen Nutzen hat.

Gruss

Ganz simpel ausgedrückt: Sind beide Flugzeuge voll Beladen wird die Version mit dem höheren MTOM weiter fliegen können, da sie mehr Treibstoff mitnehmen kann.

Kommt also auf dein Streckennetz an, ob es sich lohnt oder nicht.

Ok danke, in dem Fall eher nicht es sind nur Kurzstrecken von Zürich nach Deutschland und nach Dublin.

Ich weiss zwar nicht ob es in den gleichen Thread gehört dennoch würde es mir bei der EntscheidungA319/B737-700 helfen: Meine -flotte besteht derzeit aus 5 Bombardier Dash-8 Q400A und 1 Airbus A320. Was kostet mich weniger? Wenn ich den A319 nehme brauche ich für die Strecke Zürich-Dublin fette 3000 Liter mehr Treibstoff als mit der 737-700 BGW. Die 737 ist jedoch eine andere Wartungskategorie. Was meint ihr was kostet weniger? Treibstoff oder Wartung?

Solange du nicht mehr als 3 Wartungskategorien hast, brauchst du über die Wartung eigentlich nicht nachzudenken. Um nicht unnötig eine weitere Wartungskategorie in der gleichen Größenordnung zu nutzen, würde ich aber bei Airbus bleiben.

Die A319 leidet in AirlineSim durch den zu hohen Verbrauch leider etwas bei der Rentabilität. A320 und A318 lohnen sich aber. Deshalb würde ich dir empfehlen, auf die A319 zu verzichten und eine A318 zu nehmen. Etwas kleiner, aber dafür wird sie auch schneller voll und ist sehr rentabel.

Die A319 ist ja eher was für längere Strecken, und das brauchst du ja nicht.

Ich könnte auch mit einer A318 gut leben. Ich weiss jedoch noch nicht wie hoch die Auslastung vorallem auf den Strecken Zürich-Berlin Tegel,Köln/Bonn und Dublin ist, mit Interlining Abkommen könnte da eventuell auch eine weitere A320 in Frage kommen. Um auf die Frage zurück zu kommen, du würdest also bei Airbus bleiben? Auch später wenn die Frage A321/737-900ER auftaucht? Oder würdest du die A320 an den Leasinggeber zurückgeben und auf die 737-Familie setzten? Beide In einer Flote kommt also auch später nicht in Frage?

Hm, ob man jetzt die A320- oder die B737-Familie nimmt, ist auch ein bisschen Glaubenssache. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Dementsprechend kommt es auch darauf an, was du damit genau machen willst.

Die 737 ist durch den im Spiel sehr geringen Verbrauch der 737-700 BGW und durch die hohe Reichweite der 737-900ER beliebt, die sich damit als kleine Langstreckenmaschine missbrauchen lässt.

Die Vorteile auf der Airbus-Seite liegen bei der A318, die als kleine Maschine sehr rentabel ist und der auch sehr guten Rentabilität der A320 und A321. Die Airbusse benötigen ein bisschen weniger Wartungszeit, besonders bei mehreren kurzen Umläufen.

Nach der Rentabilität hieße das also in etwa:

B737-600 < A318

B737-700 > A319

B737-800 < A320

B737-900ER = A321

Zu deinem konkreten Problem noch: A318 und A320 haben gleiche Flug- und Wendezeit. Du könntest also einfach mit einer A318 anfangen und bei Bedarf den identischen Flugplan auf eine A320 verschieben.

So ich hab jetzt drüber geschlafen, will mir jetzt die A318 hohlen, aber ich denke dass ich früher oder später nicht auf einen 140-150 Sitzer verzichten kann oder?

Hab eine A318-light bestellt. Jedoch bin ich jetzt knapp bei Kasse und hoffe dass ich am Montag die Wochenabrechnung zahlen kaann, wenn nicht bekomme ic ja einen Rettungskredit, wieviel Rettungskredite kann ich bekommen? Ist irgendwann Schluss und die Airline Bankrott?

Sofern dein Unternehmen ausreichend Kreditwürdig ist, bekommst du den Rettungskredit automatisch, wenn beim Wochenabschluss Geld fehlt. Und zwar genau in der Höhe der Differenz. Das funktioniert aber nur zwei Wochen in Folge, danach geht das Unternehmen in die Insolvenz.

Und wie viel Kapazität du auf den Routen brauchst, wird sich zeigen… und im Zweifel lieber einen vollen und rentablen A318 als einen nicht vollen und verlustbringenden A320. Und statt größere Flugzeuge einzusetzen, kannst du ja auch einfach mehrfach täglich auf der Route fliegen.

Ok danke dir wenn ich also alle 2 Monate einen Rettungskredit brauche passiert nix?

Nö. Eben nur maximal zwei Rettungskredite direkt hintereinander. Ich würde trotzdem davon abraten, allzu eng zu kalkulieren ;)

In dem Fall muss ich kaum mehr Angst haben, jetzt heisst es warten auf die A318.

Ich hab nochmals neu begonnen mit 8 Dash8. Ich will aber schnell wieder auf Jets umsteigen und es diesmal anders versuchen sprich ich will alle 4 Grössen also A318,319,320 und 321 oder halt 737-600,-700,-800,-900. Mommentan sieht es so aus als ob ich beide Familien nehmen werde da beide je nach Strecke andere Vorteile bringen, wenn aber später noch 2 Familien Langstreckenflugzeuge dazukommen habe ich 5 Wartungskategorien, ist dies sehr schlimm oder soll ich dann die Dash 8 zurückgeben und mit A318 aushelfen? Oder soll ich wirklich nur eine Familie nehmen?

Ich würde mir mal zum Start nicht schon derart früh Sorgen über Wartungskategorien machen. Erstmal muss deine Airline dauerhaft profitabel sein und das schien ja bisher noch nicht der Fall.

Die 737- und 320-Familien parallel zu betreiben halte ich für unnötig und damit auch für Geldverschwendung. Die zahlst schließlich für jede Wartungskategorie, die über 3 hinausgeht, 15% extra an Wartungskosten. Zwar sind die Wartungskosten kein so großer Brocken wie Treibstoff- oder Leasingkosten - aber sie sind auch nicht zu verachten. Bei meiner recht großen Airline kostet mich die 4. Wartungskategorie ca 2,5 Mio extra, deshalb werde ich mittelfristig auch wieder auf 3 Wartungskategorien reduzieren. Außerdem ist keineswegs gesagt, dass du für die Langstrecke unbedingt 2 Wartungskategorien brauchst - vor allem mit 330/340 hast du eine recht große Bandbreite mit nur einer Wartungskategorie.

Ich werde mich dann entscheiden für a320/737, 2 Ketegorien finde ich aus meiner sicht schon sinnvoll ich hätte da an 767/777 gedacht klar kann man auch die a330/340 nehmen aber die 340 scheint ja nicht sehr rentabel.