Embraer ERJ135

Hallo.

Ich spiele mit dem Gedanken den ERJ135 bei mir einzuführen, allerdings hab ich den Eindruck, dass der ER3 nicht wirklich effizient ist. Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Typ gemacht, und wenn ja auf welchen Strecken ist der gut einzisetzen?

Danke

Die ERJ sind in AS eher unrentabel. Kommt auf den Markt an. Aber wenn es viel Wettbewerb gibt, fährst du mit den CRJ besser, was schade ist. Würde die Flieger auch gerne nutzen, da sie günstig sind und man mit ihnen schnell ein Netzwerk aufbauen kann. Auch als Zubringer oder Konkurrent zur Dash wäre die ERJ sicherlich praktisch, aber eben kaum profitabel. Hoffe mit dem neuen Performance-System wird das Ding brauchbar, zumal es in den USA Airlines gibt, die fast nur mit der ERJ fliegen (ExpressJet oder American Eagle).

Stimmt, deswegen habe ich mich auch gewundert. Neben einigen Amerikanischen Gesellschaften fliegt auch Air France Regional und BMI mit dem 135 und dem 145. Beide sind im Wettbewerb nicht wirklich zu empfehlen bei AS. Schade, da wie du schon erwähnt hast, mit dem Jet leicht ein Netzwerk aufzubauen ist.

Um euch diesen Gedanken zu nehmen. Der ERJ wird weiterhin weitsgehend unprofitabel bleiben, nur eben genau so unprofitabel wie die CRJ-200. Das liegt an der Anzahl der Sitze, welche einfach nicht zu dem Turbofan-Antrieb passt. Die ERJ-135 und ERJ-140 werden in diesem Moment schon ersetzt und auch die CRJ-200 werden nicht mehr alt zu lange im Dienst verweilen. Die E-Jets hingegen werden sicher profitabler werden.

Also die CRJ 200 bekomme ich halbwegs in den grünen Bereich. Die Marge ist zwar nicht berauschend, aber als (qualitativ hochwertiger) Zubringer ausreichend. Gut 90 Prozent der Paxe steigen um, d. h. ich verdiene an denen weiter. Dagegen ist die ERJ selbst bei einer engen Bestuhlung nur auf wenigen Routen brauchbar, was eben schade ist. Der Verbrauch ist eben zu hoch im direkten Vergleich zur CRJ 200.