A330-300 "Regional"?


#1

Hallo zusammen,

am Donnerstag liefert Airbus eine neue Variante der A330-300 aus, genannt “A330 Regional”. >>KLICK<<

Als Nachfolger für die eingestellten Airbus A300-600 wurde im September 2013 die Mittelstreckenvariante A330-300 Regional/Domestic vorgestellt. Hauptunterschied zur normalen A330-300 ist die verringerte Abflugmasse und Treibstoffkapazität, was zum einen die Belastungen der Struktur bei häufigeren Flugzyklen verringern und zum anderen durch geringere Flughafengebühren Kosten sparen soll. Entsprechend der verringerten Abflugmasse wurden die Triebwerke in der Leistung leicht verringert und auf längere Wartungsintervalle und Kostenreduktion optimiert. Mit typischerweise 356–400 Sitzplätzen sollen ähnliche Sitzplatzkosten wie mit einem A321 erreicht werden. Der Regional-Option soll vor allem an Fluggesellschaften aus Indien, China und ähnlichen wachstumstarken Luftverkehrsmärkten vermarktet werden, in denen bereits A330-Langstreckenversionen im Kurz- und Mittelstreckenbereich eingesetzt werden. Der A330-300 Regional erhält auch eine überarbeitete Kabine und ein modernisiertes Cockpit mit HUDs. Bei einem max. Startgewicht von etwa 200 Tonnen beträgt die Reichweite etwas über 5500 km. Als erster Kunde hat die saudi-arabische Fluggesellschaft Saudia 20 Airbus A330-300 Regional bestellt.

 

Quelle: Wikipedia

 

Ich weiß nicht, ob das schon bekannt ist und ob man auch diese Variante in AS erwarten kann?


#2

Mit typischerweise 356–400 Sitzplätzen sollen ähnliche Sitzplatzkosten wie mit einem A321 erreicht werden

Leider (meine Meinung!) spielt der Faktor Sitzplatzkosten auf AS nicht die realistische Rolle, wie in der echten Luftfahrtwelt. Es geht ja auch eher um Spielspass. Ansonsten könnte man nicht erfolgreich zum Beispiel die in der realen Welt schon "problematische"* Boeing 737-600 auf AS gewinnträchtig mit unter 70 Sitzplätzen einsetzen. Ich fange ja auch schon damit an, 150-Sizer als 60-sitzige Regionalflieger einzusetzen, was interessieren Sitzmeilenkosten. :)

Ich weiß nicht, ob das schon bekannt ist und ob man auch diese Variante in AS erwarten kann? 

Ob sich an der Systematik auf AS etwas geändert hat, weiss ich nicht: Meine Erfahrung zeigt (leider), dass sich kleinere Flugzeuge aufgrund der Buchungswellen besser und risikoärmer füllen als ein Großraumflugzeug. Ich würde gerne 436/440-sitzige A330 auf Kurzstrecken einsetzen und dadurch Slots sparen. Eine 190-sitzige A321 füllt sich aber erheblich besser und dann sind fünf A321 hintereinander besser als drei A330. Dies ist nur meine Wahrnehmung, eventuell liege ich völlig falsch. Dies war und ist aber meine Taktik. Ist die Nachfrage groß genug, werden weitere Flugzeuge eingeplant und keine 568-sitzige Boeing 747, die dann nur halbvoll unterwegs wären. Auch würde ich meiner Ansicht nach bei AS-Passagieren viel Gequake geben, wenn man so ein Flugzeug realistisch bestuhlt, also mit hoher Kapazität und den Raum nicht so verwendet, dass eine A330-300 Regional mit nur 140 Sitzplätzen und hoher Gewinnmarge und Passagierbeliebtheit unterwegs ist.

* "Problematisch", da die 737-600 z.B. laut SAS Scandinavian Airlines im direkten Vergleich nur unwesentliche Einsparungen gegenüber der MD-87 aufzeigte und SAS unabhängig davon schon knappe drei Jahre nach Einführung der 737-600 gerne die gesamte Flotte wieder losgeworden wäre. Nur wollte keiner den ganzen Batzen.

 

#3

Filling it would probably not be a problem but making money might be, like all other widebodies on short haul. If this aircraft performs like an A320 then I estimate to have a need for atleast 50 for the short haul routes in the Indonesian market where slots are very limited at all airports.

German (Google Translate):

Füllen wäre es wahrscheinlich kein Problem sein, aber Geld machen könnte sein, wie alle anderen Großraumflugzeuge auf Kurzstrecken . Wenn dieses Flugzeug wie ein A320 führt dann schätze ich für atleast 50 für die Kurzstrecken auf dem indonesischen Markt ein Bedürfnis zu haben, wo Schlitze sind an allen Flughäfen sehr begrenzt.


#4

MD-80 kann ich bestätigen, meine 351 sitzige B787-8 für die Strecken HND-KIX und CTS haben bei einem AGEX unter 850 Probleme den Bauch voll zu bekommen zudem ist von Hause aus die Marge sehr gering, sind ersetzt durch eine Abfolge von B737er läuft wesentlich besser nur Schade um den Slotverbrauch


#5

Ich würde dieses Modell sehr begrüßen!!!

Fliege derzeit mit A321 mit 180 Plätzen zwischen DME und LED im Viertelstundentakt. Die Eco platzt aus allen Nähten.

Da wäre dieses Modell sehr recht um Abhilfe zu schaffen. Mit allen aktuellen Widebodies funktioniert das nicht wirklich; höchstens noch ne B747-400 domestic. Alles andere liegt bei den doppelten Sitzplatzkosten.

Die A330 mit 242t Startgewicht wurde ja auch eingeführt. Insofern bin ich guter Dinge ;)...


#6

Es ist leider nicht ganz so einfach, genaue Daten zur A330 "Regional" zu finden, aber wir bemühen uns aktuell, das Modell für AirlineSim hinzubekommen. Wird noch ein bisschen Bastel- und Testarbeit, bis das alles so passt, dass das Modell schließlich auch mit dem Performancemodell hinhaut und sich sinnvoll einfügt (deshalb möchte ich noch keinen Termin versprechen), aber das Modell wird auf jeden Fall den Weg ins Spiel finden.


#7

Top! Danke für die Info!


#8

Ich sehe hier vorallem ein Problem beim Kostenfaktor. Den Turnaround. Als beispiel: Zürich - London ist die Flugzeig etwa 1h . Der Turnaround dauert bei einem Narrow Body 1h. Somit braucht es für den Hin- und Rückweg ca. 4h Bei einer A330 ist der TA 2h. Gesamtzeit dann etwa 6h. Mit den höheren Leasing,- Sprit und weiteren Kosten rechnet sich das nicht mehr.


#9

Ich sehe hier vorallem ein Problem beim Kostenfaktor. Den Turnaround. Als beispiel: Zürich - London ist die Flugzeig etwa 1h . Der Turnaround dauert bei einem Narrow Body 1h. Somit braucht es für den Hin- und Rückweg ca. 4h Bei einer A330 ist der TA 2h. Gesamtzeit dann etwa 6h. Mit den höheren Leasing,- Sprit und weiteren Kosten rechnet sich das nicht mehr.

Es geht ja auch nicht darum, dass der A333R in jedem Fall besser ist, sondern dass er das ist, was er in der Realität ist. Nutz' ruhig weiter nur 73J, welche extrem unrealistich profitabel ist. :D


#10

Die Sitzplatzkosten werden trotzdem viel höher als bei einer A321 sein und immernoch eine schlechte Alternative gegenüber Narrow Bodys.

Aber eigentlich sollte es sowas schon lange geben,viele Airlines nutzen A330 auf Kurzstrecke (Wobei,es wird alles auf Kurzstrecke genutzt,selbst A380)


#11

Glaubst du wirklich das in real eine A330 auf Kurzstrecke wirtschaftlicher ist als eine A321 nur weil vereinzelte Airlines sie da einsetzen?


#12

Auf der Strecke HKG-TPE fliegen praktisch nur die grössten Widebodies (747, 777 und 330). Und das fast im Stundentakt.

Die Sitzplatzkosten eines A321 sind sicher besser, aber die Slots für das Aufkommen fehlen schlicht.


#13

Ich hab zwischen Heathrow und Birmingham (135km)  monatelang eine 332 pendeln lassen. Ausgebucht hat die zwar ein Minus gemacht, aber die 307 Umsteiger waren es mir aufgrund Slotmangel wert ;)

Die langen Tournaround-Zeiten hielten die Maschine zu lange am Boden (Pearls hat als "alter Server" noch die festen Zeiten)

Nachdem Slots frei wurden, hab ich dann wieder auf einen A321 umgestellt, der aber zweimal Hin- und Zurück mehr am Tag schafft und ordentlich Gewinn abwirft.


#14

Dann gibt man einen Kommentar zur wirtschaftlichkeit ab und wird man schon wieder kritisiert... :huh: ;)


#15

Ohja, kommt dann auch die 747 und 787 für Inlandsflüge?

Ich fange ja auch schon damit an, 150-Sizer als 60-sitzige Regionalflieger einzusetzen, was interessieren Sitzmeilenkosten. :)

Ja das macht Airlinesim so herrlich "träschik". Meine A319er bekommen auch nur 59 Sitze. Nur damit die Frisuren nicht leiden. :P  Das was bei dir als Regionalflieger durchgeht, dürfte bei mir Langstrecke sein. ^_^

... schreibt wer, der schon mal darübner nachdachte, in A321 in der Viehklasse Lie-Flat 140 einzusetzen.


#16

Wie ist der aktuelle Status, forscht man noch wie bei der ATR 72 600 nach "verlässlichen" Daten?


#17

Immer noch nichts Neues? Also A330 im Inlandsflug mit der Patina der Air Inter A330 hätte schon was.

Und beim Personal mit Dauerwelle wäre die Kabine der A330 auch beliebter. Von der Nutzung von Slot-Nischen an Flughäfen wie London mal ganz abgesehen. ^_^


#18

Immer noch nichts Neues? Also A330 im Inlandsflug mit der Patina der Air Inter A330 hätte schon was.

Und beim Personal mit Dauerwelle wäre die Kabine der A330 auch beliebter. Von der Nutzung von Slot-Nischen an Flughäfen wie London mal ganz abgesehen. ^_^

Ich weiß ja nicht, wonach du suchst, aber die A330-300R existiert im Spiel, seit dem 2. Juni 2017.  :huh:


#19

Steht doch weiter oben, nach der A330-300 Regional.

Deutlich verringerte Sitzplatzkosten, oder gar niedrigere Flughafengebühren hat die von dir vorgeschlagene 300R aber nicht.

Das R steht wohl eher für Reichweitenverkürzung. Aber nicht für A330 Regional.


#20

Steht doch weiter oben, nach der A330-300 Regional.

Deutlich verringerte Sitzplatzkosten, oder gar niedrigere Flughafengebühren hat die von dir vorgeschlagene 300R aber nicht.

Das R steht wohl eher für Reichweitenverkürzung. Aber nicht für A330 Regional.


Was genau erwartest du?

Also mal so im Vgl. zur normalen 333.

Dir ist schon bewusst, dass die “echte” 333R nicht viel mehr als ein Papiertiger ist, oder?

Da werden Gewichte geringer zertifiziert um in eine günstigere Klasse zu kommen. Ist in AS so nicht.

Die deutlich geringeren Sitzplatzkosten sind in erster Linie das Resultat aus einer Verdichtung der Plätze. Die Kiste fliegt also nicht so viel sparsamer, sondern verteilt die (etwas geringeren) Kosten auf mehr Plätze.

Man sollte also mit dem, was man mit der 333R in AS bekommen hat durchaus zufrieden sein. Geringerer Spritverbrauch, geringerer Wartungsbedarf…