Lufthansa Neue Lackierung

Lufthansa ohne gelb ist wie der VfB ohne roten Brustring und Daimler ohne Stern. Die Verantwortlichen beim LowPass über Stuttgart nächste Woche bitte ohne Schirm rausschmeissen!

Der Vergleich hinkt. Der Kranich ist Lufthansa's Stern. Den haben sie ja gelassen.

Und das Gelb fand ich nicht sonderlich ansprechend.

Der Vergleich hinkt. Der Kranich ist Lufthansa's Stern. Den haben sie ja gelassen.

Ok, also so, als würde Daimler den Stern pink lackieren. :wink:

Das Gelb war auf jedem Vorfeld -seit es die alte Condor Livery nicht mehr gibt- immer ein Sofortwiedererkennungsmerkmal und weit weg immer ein heimatliches Symbol. Jetzt darfst den Kranich suchen…

Was mir nicht in den Kopf will ist, dass man die Cowls komplett weiß lässt.

Das wirkt sehr unfertig.

Mal sehen, wie die Flieger aussehen, wenn der weiße Lack mal ein, zwei Jahre drauf ist. Graue Unterseiten werden ja nicht ohne Grund häufig gewählt. Weiß rächt sich hier oft mit entweder schäbigem Aussehen oder dicker Waschrechnung.

Spannend auch die zur Lieferung anstehenden 359. Die liefert Airbus ja standardmäßig nur mit hellgrauen Flächen. Extrawurst, nachlackieren oder akzeptieren?

Schau Dir mal nen älteren Swiss Flieger an, dann kannst Du’s abschätzen. Ich denke das wird nicht so schlimm.

Wiedererkennungswert? So ein grosses blaues Heck das über den Rumpf geht gibt es bisher keins, oder hab ich was vergessen? Der gelbe Kreis von Jet Airways hingegen ähnelt von weitem dem Spiegelei von Lufthansa etwas.

Ich bin da eher unemotional, aber je länger ich es sehe, desto besser gefällt es mir.

Schau Dir mal nen älteren Swiss Flieger an, dann kannst Du's abschätzen. Ich denke das wird nicht so schlimm.

Wiedererkennungswert? So ein grosses blaues Heck das über den Rumpf geht gibt es bisher keins, oder hab ich was vergessen? Der gelbe Kreis von Jet Airways hingegen ähnelt von weitem dem Spiegelei von Lufthansa etwas.

Ich bin da eher unemotional, aber je länger ich es sehe, desto besser gefällt es mir.

Das Logo der Ukraine International Airlines sieht dem Logo der Lufthansa recht ähnlich

Die alte ist unschlagbar. 

Stimme Dir zu. Die alte Bemalung war ab 1988 die Vollendung der Evolution beim Lufthansa-Auftritt. Bei kaum einer anderen Fluggesellschaft wurde beim Unternehmensauftritt eine so nachhaltig gute Identität geschaffen. Lufthansa´s Bemalung war unbezahlbar wertvoll.

Ach, aber egal,, passt irgendwie in die aktuelle Zeit. Zuerst dachte ich beim Anblick der neuen Bemalung, Lufthansa hätte etwas zu betrauern oder so. Derart unterkühlt...

Ich bezweifle, ob Otl Aicher so ein Ergebnis als Finallösung vorgestellt hätte. Das wäre eher so ein brainstorming-Ding gewesen, eine von 300 verschiedenen Konzepten. Man entschied sich sogar, dass der Kranich in einem Kreis gefangen sein sollte - besser als Logo auf Papier zu verwenden etc.. Nun ändern sich Geschmäcker. Damals so, heute so und am Ende spielt es alles keine Rolle.

Das alte Lufthansa-Unternehmensbild erinnert an "gute, stabile Zeiten". Eventuell ist dies nicht erwünscht. Der Luftverkehr hat sich verändert, die Welt verändert sich und deshalb passt die Veränderung auch.

Jetzt müssten Coca-Cola, Volkswagen oder Deutsche Bank auch ihr Erscheinungsbild ändern. Alles zu alt. :blush:  ;)

https://www.aerotelegraph.com/neues-design-lufthansa-wo-gelb-ewig-weiterlebt

;)

:lol:

https://www.aerotelegraph.com/neues-design-lufthansa-wo-gelb-ewig-weiterlebt

;)

Hier gibt es noch Hintergründe zum neuen Design, was dahinter steckt und warum man sich für dieses entschied.  Auch sind fünf andere Entwürfe gezeigt, die es von über 100 gab:

http://magazin.lufthansa.com/de/de/aviation/form-vollendet/

Ich unterschreibe sofort, dass "weniger" mehr ist und ein schlichtes Design oft besser ist. Aber dieses neue Lufthansablau ist mir (ohne gelb) einfach zu dunkel so weit den Rumpf runter gezogen. Die BOAC hatte auch ein sehr dunkles blau gehabt, aber in Kombination mit dem goldenen "Speedbird" und dem Grau unterm blau (wie LH ja auch bislang) wirkte es viel besser, weil es gerade nicht einfach nur runter gezogen war...

Der Kontrast ist echt hart, weil dieses LH-blau manchmal sehr schwarz rüber kommt. => Gefällt mir nicht... ;)

Hier gibt es noch Hintergründe zum neuen Design, was dahinter steckt und warum man sich für dieses entschied.  Auch sind fünf andere Entwürfe gezeigt, die es von über 100 gab:

http://magazin.lufthansa.com/de/de/aviation/form-vollendet/

Ich unterschreibe sofort, dass "weniger" mehr ist und ein schlichtes Design oft besser ist. Aber dieses neue Lufthansablau ist mir (ohne gelb) einfach zu dunkel so weit den Rumpf runter gezogen. Die BOAC hatte auch ein sehr dunkles blau gehabt, aber in Kombination mit dem goldenen "Speedbird" und dem Grau unterm blau (wie LH ja auch bislang) wirkte es viel besser, weil es gerade nicht einfach nur runter gezogen war...

Der Kontrast ist echt hart, weil dieses LH-blau manchmal sehr schwarz rüber kommt. => Gefällt mir nicht... ;)

Also diese fünf "Entwürfe" hätte schon die AS-Gemeinde deutlich besser hinbekommen...

Ich gebe dir mit dem Blau recht. Bei strahlendem Sonnenschein und frisch lackiert mögen die Kisten in der Tat edel und "premium" erscheinen. Ich frage mich jedoch ernsthaft, ob die Herren Designer und Entscheider bei LH auch nur einmal ihre dunkelblau/weiß-Entwürfe bei schlechtem Wetter mit vor die Türe genommen haben???

Ganz ehrlich: bei diesigem Wetter - wie wir es ja nur allzu oft in unseren Breiten haben - wirkt das ganz schön schwarz/weiß.

Vom Gate aus kann das "Premium" dann auch mal ganz schnell so wirken:

MG_2034-800x600.jpg

Aus fotografischer Sicht ist die neue Lacke dagegen schön:

Bei schelchtem Licht kann man auch gleich wieder den alten schwarz/weiß-Film rausholen - wäre da nicht die Flagge und das "Welcome-Panel". Wieso werden auf LH's Dickschiffen eigentlich nur die Paxe für die Premium-Klassen willkommen geheisen?

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, warum man auch auf den gezeigten Entwürfen mit nur einer Ausnahme die Triebwerke vollkommen vernachlässigt.

Für den Pax an Bord die einzige erkennbare Fläche, und auch für den "Außenstehenden" eine plakative Fläche, mit der eine Airline Eindruck schinden kann. Vermutlich ist LH da mittlerweile "zu Premium".

Ich hätte mir da wirklich gewünscht, den Kranich mal aus seinem kreisrunden Käfig freizulassen und etwas stylisch Raum an den Cowls zu geben. Am allerliebsten in Anlehnung an das wohl beste Design, das LH dem Kranich je verpasste:

D111-26-A19-P1.jpg

Mir gefällt der letzte Entwurf mit dem grossen Kranich. Das wäre ein spannendes Design gewesen, aber wohl schwierig es im grossen Ganzen einzupassen.

In Anlehnung an das ganz alte LH-Design oben, wäre es doch auch eine Idee gewesen, dem Dunkelblau am Leitwerk nur so viel Platz zu geben, wie heute dem Rot an den SWISS Jets.

Also quasi die SWISS-Livery in Dunkelblau und statt weißem Kreuz dann den Kranich (meinetwegen auch ohne gelb). Dann hätten beide Airlines der LH-Holding eine sehr ähnliche gehabt und zudem noch eine Brücke zur ganz alten LH. ;)

EDIT: Die leicht verbesserte Schrift der LH gefällt mir gut, zumindest besser als die alte...

"Manchen wird es radikal erscheinen, anderen geht es wohl nicht weit genug."

So heißt es im oben verlinkten Interview. Ich hätte es anders formuliert: “Es ist weder radikal, noch subtil”. Seine Variante ist besser um die anschließende Aussage zu transportieren, meine hingegen drückt meine Probleme mit dem Design aus; ich finde es schlecht, weil es keine Farbe bekennt (bildlich gesprochen, wobei es buchstäblich ja augenscheinlich auch passt). Für eine einfache Überführung in den Zeitgeist fallen die Änderungen zu deutlich aus, um ein neues Selbstverständnis zu transportieren sind sie hingegen zu gering. Fachlich hat das alles Hand und Fuß, und auch das Ergebnis an sich stimmt, aber es drängt sich der Eindruck auf, dass das Ziel nicht klar war oder zu viele Interessen hinein gespielt haben. Dazu passt dann auch das Geschwurbel um Tradition und Veränderung, dass mehrfach (auch im genannten Artikel) aufgekocht wird und letztlich nichts aussagt. Letztlich bleibt das Gefühl, dass nur irgendwie etwas geändert werden sollte zum Jubiläum, vielleicht sogar, dass man sich nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen konnte. Ich persönlich finde das Schade, eine verpasste Chance. Mal schauen, wie lang das Bestand hat. 

Hier gibt es noch Hintergründe zum neuen Design, was dahinter steckt und warum man sich für dieses entschied. Auch sind fünf andere Entwürfe gezeigt, die es von über 100 gab:

http://magazin.lufthansa.com/de/de/aviation/form-vollendet/

Ich unterschreibe sofort, dass “weniger” mehr ist und ein schlichtes Design oft besser ist. Aber dieses neue Lufthansablau ist mir (ohne gelb) einfach zu dunkel so weit den Rumpf runter gezogen. Die BOAC hatte auch ein sehr dunkles blau gehabt, aber in Kombination mit dem goldenen “Speedbird” und dem Grau unterm blau (wie LH ja auch bislang) wirkte es viel besser, weil es gerade nicht einfach nur runter gezogen war…

Der Kontrast ist echt hart, weil dieses LH-blau manchmal sehr schwarz rüber kommt. => Gefällt mir nicht… :wink:

Danke für den Link.

Wenn man die anderen „Vorschläge“ betrachtet, die da veröffentlicht worden sind, ist die neue Lackierung wirklich die beste Entscheidung. Das ist ja total absurd was die als Alternativen in Spiel gebracht haben

"Manchen wird es radikal erscheinen, anderen geht es wohl nicht weit genug."

So heißt es im oben verlinkten Interview. Ich hätte es anders formuliert: “Es ist weder radikal, noch subtil”. Seine Variante ist besser um die anschließende Aussage zu transportieren, meine hingegen drückt meine Probleme mit dem Design aus; ich finde es schlecht, weil es keine Farbe bekennt (bildlich gesprochen, wobei es buchstäblich ja augenscheinlich auch passt). Für eine einfache Überführung in den Zeitgeist fallen die Änderungen zu deutlich aus, um ein neues Selbstverständnis zu transportieren sind sie hingegen zu gering. Fachlich hat das alles Hand und Fuß, und auch das Ergebnis an sich stimmt, aber es drängt sich der Eindruck auf, dass das Ziel nicht klar war oder zu viele Interessen hinein gespielt haben. Dazu passt dann auch das Geschwurbel um Tradition und Veränderung, dass mehrfach (auch im genannten Artikel) aufgekocht wird und letztlich nichts aussagt. Letztlich bleibt das Gefühl, dass nur irgendwie etwas geändert werden sollte zum Jubiläum, vielleicht sogar, dass man sich nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen konnte. Ich persönlich finde das Schade, eine verpasste Chance. Mal schauen, wie lang das Bestand hat.

Dem kann man eig nur hinzufügen, dass das eventuell erklärt warum LH die neue Lackierung nur langsam implementieren will eventuell gibt es bis dahin kleine Änderungen. ZB nen kleiner blauer Keanich auf den TW

form-vollendet-flugzeuge-1-580x616.jpg

Die neuen Vorschläge (vor allem der Vorschlag ganz unten) erinnern immer mehr an die alten Lego-City Flieger aus den 2000er, falls sich jemand an die erinnert ;)

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, warum man auch auf den gezeigten Entwürfen mit nur einer Ausnahme die Triebwerke vollkommen vernachlässigt.

Für den Pax an Bord die einzige erkennbare Fläche, und auch für den "Außenstehenden" eine plakative Fläche, mit der eine Airline Eindruck schinden kann. Vermutlich ist LH da mittlerweile "zu Premium".

Ich hätte mir da wirklich gewünscht, den Kranich mal aus seinem kreisrunden Käfig freizulassen und etwas stylisch Raum an den Cowls zu geben. Am allerliebsten in Anlehnung an das wohl beste Design, das LH dem Kranich je verpasste:

D111-26-A19-P1.jpg

Ich finde der Kranich gehört einfach in den Kreis: Ohne Kreis wäre der Wiedererkennungswert schon deutlich niedirger.

Auch die hier gezeigte Lackierung gefällt mir nicht (meine Ansicht)

Auch die hier gezeigte Lackierung gefällt mir nicht

Die zu sehende Lackierung stand für Aufbruch und war in ihrer Epoche schon sehr wirksam und stand einigen Flugzeugtypen recht gut. Nachteilig erwies sich das teilweise weiße Leitwerk dann mit der Einführung der Boeing 727 ab 1963. Die Hecktriebwerke pusteten die Leitwerke schmutzig. Ich nehme an, dass dies einer der treibenden Faktoren war, die Leitwerke dunkler zu gestalten. Das Platzieren des Kranichs in einen Kreis wurde bei Vorstellung eher negativ wahrgenommen, war doch der Kranich fortan "gefangen". Die Vorteile eines solchen Logos überwogen aber und es setzte sich durch.

Auch wenn ich mich wiederhole, aber das Lufthansa-Farbschema ab 1988 war optimiert und bedurfte meiner Ansicht nach keiner Änderung. Es passt sich nahezu allen Flugzeugformen an und setzt sich von anderen Identitäten klar ab. Das Lufthansa-Design setzte Maßstäbe, an denen man liveries anlegte.

Die gewählten Farben waren ebenfalls optimiert und unterstützten Botschaften. Das Logo auf dem Leitwerk konnte auch bei Dunkelheit durch genug Kontrast effektvoll angestrahlt werden.

Das neue Logodesign könnte auf einer Hochglanzbroschüre für die First Class wirken, aber keine positiven Impulse bei der Außenwirkung der Flugzeuge erzeugen. Es wirkt düster, fast sogar traurig.