Und plötzlich war eine große Airline da

Ein “Phänomen”, welches ich seitdem ich wieder aktiv bin beobachtet habe, ist Folgendes:

Eine Airline startet. Sie ist keine Tochter und dürfte dementsprechend auch 10 Mio Startkapital haben. In der Folge werden dann vornehmlich ältere Flieger geleast (typischerweise AR und/oder ältere 737). Die Flotte ist dann aufgrund der geringen Preise auf einmal sehr groß und so auch das Netzwerk. Das Wachstum ist dann enorm.
Ich finde das Konzept an sich sehr beeindruckend, habe es allerdings nicht so wirklich selbst ausprobiert. Aber das für mich prominenteste und bewundernswerte Beispiel ist “Les Canadiens” auf Devau.

Ich frage mich allerdings inwiefern das ganze nachhaltig ist. Denn in meiner Rechnung spielt das Alter der Maschinen im ORS eine enorme Rolle und dürfte sich aufgrund der o.g. Tatsachen zumindest theoretisch negativ auswirken. Daher die Frage: Wie sehen die Erfahrungen von euch mit dem Konzept aus? Kann sich daraus der Erfahrung nach ein wirklich nachhaltiges Projekt entwickeln?

Ich persönlich habe das Konzept bisher einmal benutzt (bin also nicht der erfahrenste, kann aber ein bisschen dazu sagen). Große Nachteile sind mir nicht aufgefallen besonders im Vergleich zu dem enormen Wachstum, dass dadurch zu stemmen ist. Meistens wird diese Methode ja in Märkten benutzt, die erst vor kurzem frei geworden sind und dementsprechend das Aufkommen sehr hoch ist, weshalb die Ors Wertung zumindest in der ersten Zeit nebensächlich ist. Was du genau unter Nachhaltig verstehst müsstest du nochmal genauer erklären aber in erster Linie geht es ja darum so schnell wie möglich große Marktanteile zu sichern. Später wenn der Markt einigermaßen gesättigt ist und kein riesiges Wachstum mehr nötig ist kannst du die alten Flieger ja einfach Stück für Stück durch neuere ersetzen

Ab wann wirkt sich überhaupt das Alter der Flugzeuge auf das ORS aus ??

Für die Anfangszeit in grossen Märkten sind 737 classics oder auch MDs eine sehr gute Wahl. Schnelles exponentiales Wachstum möglich, so dass man schnell auch in neue Maschinen investieren kann. Das Alter der Maschinen macht durchaus was aus in der ORS Bewertung, noch mehr aber im Image. Und daher sollte man nicht ewig mit alten Maschinen fliegen.

Lieber Startposter, danke fürs Anschwärzen hinterrücks hier. :wink:
Klar kann man diskutieren, ob meine Vorgehensweise ok ist, nur sei mal gesagt: das ist meine 3. Airline in den letzten 8 Jahren, die ich auf dem Server angegangen bin. Istanbul Air Link und Korean City Link hab ich Oldschool aufgebaut und gerade in Korea tümpelte ich erst 3 Jahre dahin, ehe ein Wegfallen eines großen Chinesen den Markt freimachte.Klar, in Kanada bin ich es nun schneller angegangen (Corona Quarantine machte mir einfach Lust drauf), weil ich seit acht Jahren auch zusehe, wie zig Spieler das so machen und da gibts genug, die wenden nochmals ganz andere Methoden an. Insofern wundert es mich jetzt auch, dass du hier auf mich schießt, denn gerade in Kanada ist jetzt ein Wettrüsten entstanden und nach mir wurde eine andere Airline gegründet, die werkt mit Tupolevs mit Luxusbestuhlung und überholt mich dann bald. Ganz zu Schweigen vom Dominator auf Devau, der einfach mal eine Airline in einem Land gründet und 133 Flieger nach einem Tag hat. Also warum du da ausgerechnet mich als mieses Beispiel herauspickst, finde ich somit gar etwas eigenartig, aber bitte.

Im Gegensatz zu vielen anderen bestuhle ich nicht mit - überspitzt formuliert - Flat Beds in der Economy sondern will hier halbwegs noch nahe an die Realität kommen, nur nutzen diese Schwachstelle eben viele andere aus. Wenns ein Ranking der bad moves gäbe, dann steht das für mich eher oben auf der Liste, dass einige mit 140 Sitzen in einer 787-9 herumfliegen als anzuprangern, dass jemand 737 NG im Alter von 10-15 Jahren betreibt (hab ja nicht mal 300/400/500 sondern eben NG!).

Ich kann verstehen, dass dich das anstinkt, andererseits sind unsere Airlines in verschiedenen Teilen des Landes tätig gewesen und ich hab dir deine Routen ja nicht abgejagt.

Ich würde den Post von Vercingetorix nicht als anprangernd, sondern ganz im Gegenteil als interessiert betrachten. Er hat meiner Auffassung nach lediglich um Rat bei der Strategie gebeten.
Außerdem wäre der Name deiner Airline aus dem Post entfernt worden, wäre es angreifend gemeint gewesen.

Erstmal danke ich für die rege Beteiligung.

Das wichtigste zuerst:

Ich hatte keinesfalls die Intention hier jemanden anzuschwärzen. Ich hatte das Wort bewundernswert sehr bewusst verwendet und auch so gemeint.
Ich kam jetzt besonders auf Les Canadiens, weil ich das Projekt wirklich gut finde und ich das Wachstum ja immer sehr genau mitverfolgt habe. Und als jemand der es in der Vergangenheit oft in CA versucht hat und weiß, wie schwierig der Markt ist, fand ich die Vorgehensweise sehr interessant in einem positiven Sinne. Ich habe mir da jetzt sogar auch was auf einer neuen Airline bei dir abgeschaut. Also ich habe hier nichts als Bewunderung für dich übrig und finde, dass du in der Gesamtschau ein wirklich guter Spieler bist.

Mit Nachhaltigkeit meinte ich die Frage, ob das Konzept endlos so fortgesetzt werden könnte. Also ob jemand die Erfahrung gemacht hat, dass man die Flotte nicht modernisieren muss um wettbewerbsfähig zu bleiben.
Denn ich habe jetzt mal einen älteren A320 geleast und lasse den auf einer Rennstrecke hin und her pendeln, hätte aber bei unmittelbarer Konkurrenz wahrscheinlich keine Chance, da das Rating mit zehn Jahren schon echt schlecht ist.

Zur Frage von JABBEL: Ich kann dir das nicht so genau sagen, aber ich habe von einem Mitspieler mal gesagt bekommen, dass man tunlichst keine Flieger über zehn Jahre holen sollte. Dazu habe ich jetzt, wie oben beschrieben, mal ältere Flieger ausprobiert habe und die Erfahrung mache, dass zehn Jahre Alter schon heftig auf das ORS-Rating schlagen.

Was mich dann noch interessiert ist das Beispiel von nubaflyer mit der 787-9 und 140 Sitzen, ich verstehe nicht inwiefern das ein “bad move” ist, könnte mir das jemand erklären?

OK, dann ziehe ich zurück. Dachte, du bringst mich hier als schwarzes Schaf. :wink:

Wie gesagt, ich bin seit 8 Jahren auf Devau und kenne von Airlinesim schon genug Hacks. Viele davon mag ich selber aber gar nicht verwenden, weil es mir zu blöd wäre, einen A380 mit gerade mal 290 Plätzen zu bestuhlen und dann so herumzufliegen, nur dass ich 25 Airlines mit hunderten Flugzeugen mein eigen nennen kann. Anderen gefällts… ok.

Mich stört an solchen Konzepten mit völlig überzogener Bestuhlung einfach, dass es sowas im echten Leben nicht mal ansatzweise geben würde. Wie schon im anderen Posting erwähnt, versuche ich meine Bestuhlung nicht so komplett unrealistisch zu machen, aber anders hast teilweise keine Chance. Erlebe ich gerade wieder mit der koreanischen Airline, wo ich auf etwas normaler umbestuhle. Routen mit dem “Wundersitz” Recliner Shorthaul, die vorher 100% waren, sind mit dem Comfort-Sitz plötzlich bei 20%. Und eine 787-9 mit 140 Sitzen, dafür 200% Preisen würde im echten Leben nie funktionieren. Oder glaubst du, du findest so viele, die für ein USA-Ticket 1000€ ausgeben würden? Bei Airlinesim fehlt einfach die Geiz-ist-geil-Mentalität, dass Leute billig fliegen wollen. Stattdessen ist das ORS so ausgelegt, dass der Sitz die halbe Miete ist. Egal ob in einer 737-100 oder A220, egal ob viel Essen und Service an Bord oder gar keines. Es geht immer nur um den Sitz.

Ob ich das Konzept ewig fortsetze? Sicher nicht, weil ich irgendwann keinen Gefallen daran finde, den halben Tag Flugpläne für neue Maschinen erstellen zu dürfen. Ich finde es allerdings sonst in der Anfangsphase gar etwas langweilig, wenn du vielleicht eine 737 pro Woche einflotten kannst, wenn du ehrlich spielst. So geschehen mit meinen anderen beiden Airlines. Und am Ende ist es ein Spiel, für das ich auch bezahle. Da darfs etwas mehr Action sein als 5 Tage warten zu müssen, dass man so einen finanziellen Polster hat, um die Kaution für einen weiteren Flieger hinterlegen zu können.

2 Likes

Das neue ORS reagiert ja anders. Also vielleicht kommt es ja auch auf alte Server, dann wird das alles anders. Wobei - wird eher nicht passieren, aber eben auf neuen Servern. Dann sind die Sitze nicht mehr das Alles, sondern nur noch ein Teil.

schaut nach MD-80.com mit u.a. Sparrow Air auf Devau an, ist wie netflix, was geht oder geht nicht mit alten flugzeugen.
ich selber habe 07/2019 mit B727-200 in Indien begonnen und ein teil von denen fliegt noch bei mir, die cargo-tochter ist u.a. mit DC8-72/73 frachtern unterwegs nachteil hier die begrenzte anzahl an flugzeugen

B787-8 fliegt bei mir eco LF160 bestuhlung u.a. DEL-AMS/LHR mit 60% umsteigern sowohl in DEL wie auch in AMS/LHR, nehme ich die USA bestuhlung eco LF140 sind es nur noch 20-30% umsteiger, vermutlich liegt es daran das in es in DXB keine heimatairline gibt, DOH und MCT komplett voll und mit monopolen belegt sind, also die umsteiger eigentlich DXB-LHR/AMS fliegen jetzt aber über DEL fliegen
jetzt kann diese art der bestuhlung unterbunden werden, dann bleiben diese passagiere ungenutzt, letztendlich geht es hier um eine simulation “was wäre wenn ich das oder das ausprobiere weil diese oder jene situation vorliegt”

so nebenbei die B727-200 hat eine basisgeschwindigkeit von 870, geht bis max 914 also schon mal ein vorteil um noch den einen oder anderen slot abzugreifen, die 914 werden ein problem wenn auf einen anderen flugzeugtyp umgestellt wird wie z.B. -9MAX
das frickeln muß man lieben… ja wartung und kerosin sind teuer dafür ist die leasingrate extrem niedrig, passenden wartungsanbieter finden dann stimmen die umläufe